Mittwoch, 14. November 2018

„Waiting on“ Wednesday #23 / Die Krone der Elemente / Matthias Oden

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: „Die Krone der Elemente“ von Matthias Oden


Die Krone der Elemente von Matthias Oden
Quelle: Heyne
Kurzbeschreibung von Heyne:
Der Kaiser des ausgedehnten Salenreiches ist alt und wurde schon seit Wochen nicht mehr gesehen. Das Gerücht, er läge im Sterben, verbreitet sich unter den Landesfürsten, die nach mehr Einfluss am Hof streben. Gleichzeitig schürt eine junge Heerführerin den Grenzkonflikt im Westen zwischen Kaiserreich und benachbartem Herzogtum. Niemand ahnt, dass sie in Besitz eines sagenumwobenen Artefakts gelangt ist, mit dessen magischen Kräften sie Natur und Menschen gleichermaßen zu unterwerfen vermag: der Krone der Elemente. Schon bald setzt sie die Macht der Krone rücksichtslos ein, und ein gewaltiger Krieg entbrennt. Ein Krieg, der das Schicksal aller Menschen und das Antlitz der Welt für immer verändern wird …


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ich habe dieses Buch in der Vorschau gesehen und der Klappentext klang interessant. Mittlerweile habe ich auch kurz in die Leseprobe reingelesen und diese gefiel mir gut. Darüber habe ich auch erfahren, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt, aber wie viele Teile diese haben wird, habe ich leider bisher nicht in Erfahrung bringen können. Auf jeden Fall scheint es auch etwas mit Träumen zu tun zu haben, die Reihe heißt nämlich „Die Chroniken der Träume“. Das klingt auch sehr interessant. Ich bin gespannt, was mich in dieser Welt erwarten wird.

Erscheinungsdatum:
10. Dezember 2018

Dienstag, 13. November 2018

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe mit dem finalen Band der Königschroniken „Ein Reif von Silber und Gold“ angefangen. Ich bin auf Seite 153/378.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Staub lag in der Luft. Der Atem stach in Leykens Kehle.“

Samstag, 10. November 2018

Rezension: „Rungholts Ehre“ von Derek Meister

Rungholts Ehre von Derek Meister
Quelle: blanvalet
„Rungholts Ehre“ von Derek Meister ist der Auftaktband einer bisher 5-teiligen Reihe über den Kaufmann Rungholt, der Morde aufklärt. Die Neuauflage des Romanes erschien im Oktober 2017 bei blanvalet.

Lübeck, 1390: Eine schlimm zugerichtete Leiche wird aus der Trave gezogen. Der Lehrling von Rungholt, Daniel Brederlow, wird beschuldigt den Fremden ermordet zu haben. Rungholt glaubt an die Unschuld seines Zöglings und so macht er sich daran, den wahren Mörder zu finden. Zu diesem Zeitpunkt ahnt er noch nicht, in welche Verschwörung er hineingerät. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf ein größenwahnsinniges Vorhaben und gerät zunehmend selber in Gefahr. Doch um seine Ehre wieder herzustellen, ist er bereit, alles zu opfern.

Bisher habe ich historische Krimis recht schnell wieder abgebrochen, dennoch wollte ich dem Autor Derek Meister eine Chance geben, da ich schon viel Positives über seine Krimis gehört habe und diese direkt bei mir um die Ecke in Lübeck spielen.
Die Beschreibungen von Lübeck konnten mich schnell begeistern. Wenn man den Ort kennt, um den es geht, fällt es einem sicher leichter sich alles vorzustellen, aber ich finde dennoch, dass auch der Schreibstil des Autors einen großen Anteil an meinem Kopfkino hatte.

Donnerstag, 8. November 2018

BookOldesloe 2018: Die Buchmesse in Bad Oldesloe

Book Oldesloe

Und schon wieder ein Bericht über eine Buchmesse. Diesmal geht es um die BookOldesloe, die in meiner Heimatstadt Bad Oldesloe vom 2. bis 4.11.2018 stattfand. 2017 gab es die erste BookOldesloe, die auf einer Idee von Cornelia und Sascha Zurawczak beruht.
Vorlesenacht BookOldesloe
Am 2. November startete die Veranstaltung mit einer großen Vorlesenacht, bei der neun Autoren gelesen haben. Musikalisch unterstützt wurde dies in den Pausen von Christoph Wiatre, der Piano spielte und dazu sang. Das Spektrum an Literatur war breit gefächert, es wurde u.a. aus Krimis und Thrillern, Historical Fantasy und einer Autobiographie vorgelesen. Die neun Autoren waren Klaus Spieldenner, Britta Bendixen, Arne Rosenow, Dr. Antonia Fehrenbach, Joachim Frank, Sabine Thiering, Vincent Voss, Reimer Boy Eilers und Birgit Böhm. Nicht mit allem konnte ich etwas anfangen, dennoch war es eine interessante Veranstaltung. Dem ein oder anderen Autor hat man die Aufregung angemerkt, andere wiederum traten sehr souverän auf. Manche hatten wirklich tolle Vorlesestimmen, wie z.B. Sabine Thiering, aber wirklich alle haben in einem guten Tempo gelesen, so dass man gut folgen konnte. Um kurz nach 23 Uhr war der Abend zu Ende und ich konnte mit tollen ersten Eindrücken nach Hause zurückkehren.

Dienstag, 6. November 2018

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese noch immer "Das Weingut" von Marie Lacrosse. Mittlerweile bin ich auf Seite 315 angekommen.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Mit versteinerter Miene winkte Franz seinem Onkel und den beiden Knechten, die eine einfache Bahre aus Segeltuch mit sich führten, ihm zu folgen.“

Donnerstag, 1. November 2018

Rezension: „Die Blutchronik“ von Liliana Le Hingrat

Quelle: Droemer-Knaur
„Die Blutchronik“ von Liliana Le Hingrat ist die Fortsetzung der Geschichte der Walachei im 15. Jahrhundert. Während im ersten Teil die Kindheit Vlad Draculeas beleuchtet wurde, geht es in diesem Teil nun um seine Herrschaftszeit. Der Roman erscheint bei Droemer-Knaur als ebook am 1. November und das Taschenbuch gibt es ab dem 3. Dezember zu kaufen.

Walachei, 15. Jahrhundert: Vlad Draculea wird aus der Geiselhaft der Osmanen entlassen, um über die Walachei zu herrschen. Doch noch hat er nicht den nötigen Rückhalt unter den Bojaren und wird schnell wieder gestürzt. Im Exil schwört er Rache an all seinen Feinden und ein langer Kampf um den walachischen Thron beginnt. Vlad muss sich in Geduld üben, um seine Feinde zu besiegen und auch die Osmanen drängen immer wieder nach Europa vor. Die balkanischen Rosenkriege sind von Intrigen und wechselnden Bündnissen geprägt und versprechen so viele spannende Stunden.

Drei Jahre ist es her, dass ich „Das dunkle Herz der Welt“, den ersten Teil dieser Reihe, gelesen haben. Die Wartezeit war lang, doch sie hat sich absolut gelohnt.
Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen und ich bin sehr schnell wieder in die Geschichte eingestiegen. Ich konnte mir alles gut vorstellen und war wieder fasziniert von den Schauplätzen. Die meisten historischen Romane spielen in England oder Deutschland. Die Walachei und Transsilvanien sind da eine willkommene Abwechslung, umso überraschender, dass man dort dennoch Städten mit deutschen Namen, wie z.B. Kronstadt begegnet.

Dienstag, 30. Oktober 2018

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe "Das Weingut - In stürmischen Zeiten" von Marie Lacrosse angefangen zu lesen. Ich bin auf Seite 29 und somit noch nicht allzu weit vorangeschritten.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Erst als sie in der Dunkelheit des Karzers allein war, ließ Irene ihren Gefühlen freien Lauf.“