Dienstag, 27. Juli 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #46: „Der Muttercode“ von Carole Stivers

                    

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Der Muttercode“ von Carole Stievers und bin bei 44%.

„James drehte sich und versuchte, sich zu orientieren.“ (44%)

Worum geht es in dem Buch?
Die Menschheit hat es mal wieder verkackt und im Jahr 2049 eine Biowaffe eingesetzt, die außer Kontrolle geraten ist. Unter Hochdruck wird an einem Gegenmittel geforscht und neue Wege werden beschritten. Der Muttercode wird programmiert. Robotermütter werden erschaffen, die die Babies austragen und sich anschließend auch um diese Kinder kümmern sollen.
Auf einer zweiten Zeitebene geht es genau um diese Kinder. Man begleitet Kai mit seiner Mutter Rho-Z, die sich liebevoll um ihn kümmert. Auf der Suche nach weiteren Kindern wandert er durch eine postapokalyptische Wüste in Amerika.

Wie gefällt es mir bisher?
Ganz gut, aber es erwärmt nicht so mein Herz wie „Foundation“ von Isaac Asimov. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen. Einmal sind wir dabei, wie sich die Katastrophe entwickelt und die Robotermütter samt der dazugehörigen Föten erschaffen werden und dann sind wir bei den Kindern, die von den Robotermüttern aufgezogen werden und in einer unwirtlichen Wüste leben und ums Überleben kämpfen.
Ich hatte tatsächlich erwartet, dass wir vielleicht den Grund für die Katastrophe erfahren, aber nicht, dass wir bei der Entwicklung der Krise auch dabei sind. Es gibt gewisse Parallelen zu unserer derzeitigen Situation, aber es ist auch genügend anders. Die Parallelen finden sich bei den Symptomen und der weltumspannenden Lage sowie Aerosolen, es handelt sich jedoch nicht um einen Virus und das was die erschaffen haben ist 100% tödlich. Eine Biowaffe eben, die außer Kontrolle geraten ist. Hätte ja niemand ahnen können, dass da was schief gehen könnte.
Ich hatte tatsächlich erwartet, dass wir die meiste Zeit bei den Kindern sind und deren Leben in der unwirtlichen Wüste verfolgen. Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen, wie die Kinder mit ihren Robotermütter interagieren. Die hatte ich mir tatsächlich auch etwas anders vorgestellt. Ich bin gesprägt von Asimov, wo es Roboter gibt, die von echten Menschen kaum zu unterscheiden sind. Soweit ist das mit der Entwicklung dann doch nicht gegangen, aber es wurde hier schon Erstaunliches erschaffen in einer sehr kurzen Zeit. Ich bin gespannt, worauf das am Ende hinausläuft. 

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Robotermütter und Kinder, die von diesen aufgezogen werden, klingt für mich interessant. Postakopalyptische Welt und die Menschheit hat es total vergeigt. Wir arbeiten doch gerade fleißig am Weltuntergang. Ich bin in dieser Hinsicht sehr zynisch, muss ich zugeben. Für mich steht fest, wir werden uns selber auslöschen, da kann man doch schon mal schauen, auf welche Art und Weise wir das so bewerkstelligen können. Ideen gibt es dafür genug.

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Carole Stivers:
Carole Stivers hat Biochemie studiert, daher halte ich ihr entwickeltes Szenario in ihrem ersten Roman für realistisch. Sie ist bei etwas geblieben, womit sie sich auskennt und hat daraus eine Geschichte gestaltet. Geboren wurde sie in Cleveland, Ohio, mittlerweile lebt sie allerdings in Kalifornien. Sie hat lange in der medizinischen Diagnostik gearbeitet, bevor sie zum Schreiben kam. Ihr erster Roman „Der Muttercode“ wurde direkt in mehrere Länder verkauft, u.a. nach Großbritannien, Brasilien, Deutschland und Frankreich.

Rezensionen zu weiteren Büchern:
Es ist das erste Buch, dass ich von dieser Autorin lese und es ist an sich das erste erschienene Buch der Autorin.

Dienstag, 20. Juli 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #45: „Foundation“ von Isaac Asimov

                    

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Foundation“ von Isaac Asimov und bin bei 35%.

„The Four Kingdoms - The name given to those portions of the Province of Anacreaon which broke away from the First Empire in the early years of the Foundational Era to form independent and short-lived kingdoms.“ (35%)

Worum geht es in dem Buch?
Dies ist der erste Teil der Foundation-Trilogie. In den beiden vorangegangenen Büchern habe ich über die Entwicklung der Psychohistory gelesen und hier geht es nun, um die Voraussage Hari Seldons, dass das Galaktische Imperium zerfällt und er mit Hilfe seine Psychohistory die Zeit verkürzen kann, in der Anarchie herrscht. Hari Seldon bringt Wissenschaftler und Schüler zusammen und bringt sie auf einen entfernten Planeten am Ende des Sonnensystems, um das über viele Jahrtausende gesammelte Wissen zu bewahren. Dieser Ort ist die Foundation. Doch schon bald wird dieser Ort von Warlords angegriffen und steht vor dem Abgrund.

Mittwoch, 14. Juli 2021

Waiting on Wednesday #55 / Universum / Phillip P. Peterson

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.


Diese Woche: „Universum“ von Phillip P. Peterson


Quelle: Fischer Tor
Kurzbeschreibung von Fischer Tor:
 
Eine gefahrvolle Reise bis ans Ende des Universums – und darüber hinaus. Der neue Science-Fiction-Roman von Bestseller-Autor Phillip P. Peterson.
Im 22. Jahrhundert hat sich die Menschheit über die Grenzen unseres Sonnensystems hinaus ausgebreitet. Dank neuer Antriebe ist überlichtschnelles Reisen zur Normalität geworden, und es gibt Kolonien in den entlegensten Ecken der Galaxie. Das Reisen zwischen den Sternen ist sehr sicher - nur ganz selten geht etwas schief, und ein Schiff verschwindet spurlos im Hyperraum …
Die Challenger unter Kommandantin Christine Dillinger ist ein solches Schiff. Doch wie sich herausstellt, verschwindet es nicht einfach. Stattdessen erwartet Christine und ihre Crew ein Abenteuer, das jede Vorstellungskraft übersteigt.
Realistisch, spannend, wissenschaftlich fundiert – große deutschsprachige Science Fiction für Leser von Andreas Eschbach, Andy Weir und Cixin Liu.


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ein Abenteuer, das jede Vorstellungskraft sprengt und dann auch noch wissenschaftlich fundiert. Ich bin dabei, insbesondere weil ich Vakuum von diesem Autor letztes Jahr so grandios fand. An realistisch im Klappentext stört mich jetzt gerade ein bisschen, dass ich meine unser aktuell wissenschaftlicher Stand ist, dass schneller als Lichtgeschwindigkeit nicht geht, aber gut, hier lasse ich mich überraschen und diese Geschichte mit dem Hyperraum ist ja auch nicht neu. Ich glaube auf jeden Fall, dass es ein spannendes Gedankenspiel sein kann, was denn passiert, wenn man im Hyperraum verschwindet und wo man dann landet. Ich habe da schon so 1 oder 2 Ideen im Kopf gerade weil der Titel des Buches „Universum“ ist.

Erscheinungsdatum:
29. September 2021

Dienstag, 13. Juli 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #44: „Die Götter müssen sterben“ von Nora Bendzko

                   

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Die Götter müssen sterben“ von Nora Bendzko und bin bei 56%.

„Der blinde Flötenspieler und die jungen Männer führten sie in ein Dorf.“ (56%)

Worum geht es in dem Buch?
Es geht um Amazonen und es geht um einen Kampf. Die Prophezeiung von Artemis, der Göttin der Jagd, prophezeit den Amazonen einen Sieg über Troja und verspricht ihnen die lang ersehnte Rache an den Helden Trojas. Doch sie segnet ausgerechnet Areto, eine ursprüngliche Griechin und keine Kriegerin. Sie soll die Amazonen in eine neue Welt führen und spaltet diese dadurch in zwei Lager. Ein Konflikt entsteht, der auch den Untergang der Amazonen bedeuten könnte. Troja können sie nämlich nur gemeinsam bezwingen.

Dienstag, 6. Juli 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #43: „Die Götter müssen sterben“ von Nora Bendzko

                  

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Die Götter müssen sterben“ von Nora Bendzko und bin bei 13%.

„Clete sah erleichtert zu, wie der Dreck sich von ihrer Haut löste.“ (13%)

Worum geht es in dem Buch?
Es geht um Amazonen und es geht um einen Kampf. Die Prophezeiung von Artemis, der Göttin der Jagd, prophezeit den Amazonen einen Sieg über Troja und verspricht ihnen die lang ersehnte Rache an den Helden Trojas. Doch sie segnet ausgerechnet Areto, eine ursprüngliche Griechin und keine Kriegerin. Sie soll die Amazonen in eine neue Welt führen und spaltet diese dadurch in zwei Lager. Ein Konflikt entsteht, der auch den Untergang der Amazonen bedeuten könnte. Troja können sie nämlich nur gemeinsam bezwingen.

Dienstag, 29. Juni 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #42: „Behemoth“ von T. S. Orgel

                 

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Behemoth“ von T. S. Orgerl und bin auf S. 145/419 (Tolino).

„Der erste Blick auf die Hangarebene hatte immer etwas Ehrfurchtgebietendes an sich.“ (S. 145)

Worum geht es in dem Buch?
Drei Generationenschiffe haben sich auf dem Weg gemacht, um zu einem neuen bewohnbaren Planeten zu reisen. Drei Raumschiffe, die sich im Laufe der Zeit, die sie im Weltall unterwegs waren auseinander entwickelt haben. Als ein Raumschiffwrack entdeckt wird, entbrennt ein unerbittlicher Konflikt. Wer das Schiff als erster erreicht und erobern kann, gewinnt wichtige Rohstoffe, um den Wettlauf zur neuen Heimat der Menschheit zu gewinnen. Doch niemand weiß so wirklich, was es mit dem fremden Schiff auf sich hat und welche Gefahren dort lauern.

Dienstag, 22. Juni 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #41: „We Free the Stars“ von Hafsah Faizal

                

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „We Free the Stars“ von Hafsah Faizal und bin auf S. 405/584.

„Zafira woke beside a warm body.“ (S. 405)

Worum geht es in dem Buch?
Der Kampf auf Sharr wurde beendet und den Arz, einen dunklen mystischen Wald, gibt es nicht mehr. Altair ist Gefanger des Löwen der Nacht und die Gruppe rund um Nasir und Zafira befindet sich nun in einem Wettlauf mit der Zeit. Die Herzen der Hexen müssen an ihren Platz gebracht werden, damit die Magie wieder hergestellt werden kann in Arawiya. Auf ihrem Weg werden Nasir und Zafira auf Probe gestellt. Zafira ist an den Jawarat gebunden und hört Stimmen. Sie muss Acht geben, dass das Chaos nicht die Oberhand gewinnt. Nasir war die letzten Jahre der Prinz des Todes. Eine dunkle Macht schlummert in ihm und er muss lernen diese zu beherrschen.