Samstag, 14. November 2020

Rezension: „Qualityland 2.0 - Kikis Geheimnis“ von Marc-Uwe Kling

Qualityland 2.0 - Marc-Uwe Kling
Quelle: Ullstein
„Qualityland 2.0 - Kikis Geheimnis“ ist der neue Roman von Marc-Uwe Kling, in der uns unsere E-Poetin Kalliope 7.3 erneut in die Welt von Peter Arbeitsloser und Kiki Unbekannt entführt. Erschienen ist der Roman im Oktober 2020 im Ullstein Verlag. 
 
Qualityland ist das beste aller möglichen Länder und auch diesmal passiert einiges. Peter Arbeitsloser arbeitet mittlerweile als Maschinentherapeut und ist kein Nutzloser mehr, doch seine Beziehung zu Kiki Unbekannt ist weiterhin kompliziert. Diese wiederum versucht mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden und landet im Visier eines ferngesteuerten Androiden, der versucht sie zu töten. Martyn Vorstand legt einen rasanten Abstieg hin und wird von immer mehr Drohnen verfolgt. Henryk Ingenieur schmiedet Pläne um Präsident von Qualityland zu werden und zu allem Überfluss wird auch noch Peter Arbeitsloser entführt.
 
Zum zweiten Teil von Qualityland eine Zusammenfassung zu schreiben, fiel mir eher schwer. Das Buch hat eine Handlung und einen roten Faden, aber diese ist für das Buch an sich gar nicht so wichtig. Ich finde das Buch eignet sich gut zum nebenbei lesen. Immer wenn man mal Lust hat, liest man ein oder zwei Kapitel und wird auf jeden Fall gut unterhalten. 
Vom Aufbau her, ist es ähnlich wie Teil eins, allerdings gibt es diesmal nur eine Version. Sehr gut gefallen haben mir die Allgemeinen Lesebedingungen und das Personenverzeichnis, bei denen die handelnden Figuren gekonnt in Szene gesetzt werden. Zwischendrin gibt es wieder viel Werbung und man bekommt einen Einblick in die Medienlandschaft von Qualityland. 
Die Themenvielfalt ist groß und reicht von Clickbait über Jugendsprache und Online Kultur bis hin zur Politik. Es wird wirklich alles auf die Schippe genommen und die Witzdichte ist sehr hoch. Ich musste manchmal sogar zurückblättern und nochmal lesen, weil mir manche Dinge, erst ein paar Seiten später bewusst geworden sind. Es wird in diesem Roman sehr übertrieben, dennoch wird unsere Gesellschaft mit diesem Buch ein Spiegel vors Gesicht gehalten.
Marc-Uwe Kling macht bei diesem zweiten Teil genau da weiter, wo er beim letzten Mal aufgehört hat. Es ist zwar eine neue Geschichte, aber es fühlt sich dennoch nicht nach was Neuem an. Ich wusste bei diesem Buch ganz genau, worauf ich mich einlasse und dass ich den Humor des Autors mag und deswegen hatte ich auch diesmal wieder viel Spaß beim Lesen. 
Peter Arbeitsloser und seiner Ansichten sowie Kiki Unbekannt waren mir beide sehr sympathisch. Peter steht manchmal ein bisschen auf dem Schlauch, aber mit seiner Art und das er Maschinen lieber helfen möchte als sie sofort weg zu schmeißen, kann man ihn eigentlich nur mögen. Kiki erfüllt das Klischee der unabhängigen und starken Frau. Sie nimmt ihr Schicksal in die Hand und macht sich mit viel Köpfchen auf die Suche nach ihrer Herkunft. Wieder mit am Start und für den Erfolg des Buches wichtig, sind das Qualitypad Pink, die E-Poetin Kalliope 7.3, der Kampfroboter Mickey, die Flugdrohne Carrie, der Sexdroide Romeo und natürlich Peters persönlicher Assistent der Ohrwurm Niemand. 
 
Fazit: „Qualityland 2.0 - Kikis Geheimnis“ weiß auch diesmal wieder mit viel Humor und Absurditäten zu überzeugen. Es wird vor keinem aktuellen Thema halt gemacht und man muss bisweilen aufpassen, dass man bei der hohen Humordichte auch jeden Witz mitbekommt. Empfehlenswert für Fans von Marc-Uwe Kling. Teil 1 sollte man unbedingt vorher lesen und wenn man sich unsicher ist, empfehle ich Youtube und die Suche nach dem Känguru. Wenn ihr das gut findet, werdet ihr Qualityland lieben.
 
Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:
 
Rezensionen zu vorherigen Teilen:

[#WERBUNG]

Titel: QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis
Verlag: Ullstein
Autor: Marc Uwe Kling
Erscheinungsdatum: 12.10.2020
ISBN: 9783550201028
Vielen Dank an Vorablesen und den Verlag für das Rezensionsexemplar.