Samstag, 15. Januar 2022

Rezension: Starsight“ von Brandon Sanderson

Quelle: Orion
Der zweite Teil aus der „Claim The Stars“-Reihe von Brandon Sanderson heißt Starsight. Unsere Heldin Spensa wird dort hingeschickt, um das Geheimnis der Antriebstechnologie des Feindes zu erfahren. Bisher gibt es diesen Roman nur auf englisch. Erschienen ist dieser im November 2019 bei Orion Press. Bei Droemer Knaur kommt Band 2 am 01.02.2022 raus. 

Als Detritus erneut von den Krell angegriffen wird, erscheint ein weiteres Schiff auf dem Kampffeld, das weder zu den Krell noch zu den Menschen des Planeten gehört. Nach dem Absturz des Schiffes kann die Pilotin Alanik Spensa Koordinaten zu einem Ort namens Starsight geben. Spensa entschließt sich dorthin zu reisen und Alaniks Platz einzunehmen, um wichtige Informationen zu finden, die es der Menschheit ermöglichen könnten von Detritus zu fliehen. 

Wie bereits weiter oben erwähnt ist dieses Buch bisher nur auf englisch erschienen. Nach dem spannenden Schluss des ersten Bandes wollte ich allerdings nicht mehr so lange warten. Ich hatte keine größeren Schwierigkeiten mit dem Wortschatz und kann das Buch daher geübten Englisch-Lesern empfehlen. 
Ich konnte schnell wieder an die Ereignisse aus dem ersten Band anknüpfen. Es sind gute Erinnerungshilfen in den Text eingebaut, die einem den Einstieg erleichtern, darüber hinaus geht es direkt wieder spannend los. Auch insgesamt lässt sich der Text sehr gut lesen und zieht einen so schnell in seinen Bann. 
Unser Wissen über die Welt außerhalb von Detritus wird enorm erweitert. Wir lernen unterschiedliche Spezies kennen und dazu die unterschiedlichen Bräuche und Normen. Wir erfahren wie das Universum regiert wird, welche Gefahren es zu bewältigen gibt und welche Technologien verboten sind. Der Konflikt aus dem ersten Band wird auf ein ganz neues Level geholt und erweitert. Ich fand das alles mega spannend und denke, dass Band 3 nochmal einiges verändern wird. Es gab in diese Richtung zumindest schon Andeutungen. 
Spensa kommt in all diesem Chaos als Spion auf Starsight und das ohne Erfahrung, nur in Gesellschaft von M-Bot, ihrem Raumschiff mit künstlicher Intelligenz und Schreckschneck, die auf englisch Doomslug heißt. 
Die Geschichte wird größtenteils aus ihrer Sicht erzählt und ich habe das alles sehr gerne verfolgt und mitgefiebert. Manchmal fand ich es tatsächlich etwas komisch, dass sie nicht aufgeflogen ist, denn ihr Verhalten muss so manches Mal seltsam angemutet haben. Dennoch schafft sie es als Spionin neue Freunde hinzuzugewinnen und diese sind mir teilweise sehr ans Herz gewachsen. Die unterschiedlichen Spezies und wie diese aussehen, lasse ich euch allerdings lieber selber entdecken. 
Als zweite Sicht in deutlich kleinerem Umfang haben wir die von Jorgen. Über ihn bekommen wir einen Einblick, was auf Detritus zur gleichen Zeit passiert und es gibt eine Entwicklung, die für den dritten Teil dieser Reihe spannend werden dürfte und hier in ihren Anfängen erforscht wird. 
Brandon Sanderson konnte mich mit seiner Version einer Zukunft sehr in seinen Bann ziehen. Die Welt ist komplex und bietet viel Potenzial für weitere Geschichten. Es handelt sich bei dieser Reihe um Science-Fiction für Jugendliche. Die Protagonisten sind alle noch recht jung, dennoch vermag diese Reihe auch Erwachsene für sich zu begeistern. Die Reihe hat gesellschaftskritische Untertöne und wird den ein oder anderen sicher zum Nachdenken anregen und lässt sich teilweise auf unsere heutige Zeit übertragen. 
Zusatzmaterial gibt es eher wenig. So langsam wird es bei den Personen doch recht unübersichtlich, so dass ein Personenverzeichnis durchaus Sinn machen würde. Es wird viel in der Luft gekämpft und bestimmte Flugmanöver ausgeführt. Hierzu gibt es einige Zeichnungen, die einem die Vorstellung der unterschiedlichen Schlachten erleichtern. 

Fazit: Auch Starsight weiß zu überzeugen und hebt den Konflikt auf ein neues Level. Spannende Weltraumschlachten und weltbewegende Erkenntnisse versprechen ein tolles Leseerlebnis. Dieser zweite Teil schwächelt in keinerlei Hinsicht und erschwert einem die Wartezeit auf Band 3 sehr. Empfehlenswert für alle, die eine gute Space Opera mögen und jüngeren Protagonisten nicht abgeneigt sind.

[#WERBUNG]

Titel: Starsight
Verlag: Orion Publishing Group
Autor: Brandon Sanderson
Reihe: Claim the Stars #2
Erscheinungsdatum: 26.11.2019
ISBN: 9781473217928

2 Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Moni,

    die Reihe habe ich auch schon eine Weile unter Beobachtung, wollte aber gerne noch abwarten, wie die Rezensionen zu den Folgebänden ausfallen. Dass dir der zweite Band ebenfalls so gut gefällt, lässt die Reihe jetzt auf meiner Wunschliste ein ganzes Stück nach oben wandern. Seit einiger Zeit lese ich super gerne mal Science Fiction und die Reihe ist mir nicht zuletzt wegen der wundervollen deutschen Cover bereits mehrfach aufgefallen <3

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      Ich wünsche dir viel Spaß damit. Ich liebe diese Reihe. Ich habe auch schon die beiden Sequels gelesen, die zwischen Band 2 und Band 3 spielen und fand beide mega, ob die jemals auf deutsch rauskommen, weiß ich allerdings nicht. Auf der Seite von Droemer-Knaur findet man bisher nur Band 2, dass demnächst erscheint. Sehr bald ist bei mir Band 3 dran und dann gibt es noch ein Sequel das nach Band 3 spielt und danach muss ich dann bis 2023 auf Band 4 warten. Rezensionen zu allen Teilen folgen noch in den nächsten Wochen. Ich habe ganz gut vorgearbeitet. :D
      Die deutschen Cover sind auf jeden Fall sehr schön. Ich habe den ersten Band meiner Nichte zu Weihnachten geschenkt und ich hoffe, es begeistert sie genauso sehr wie mich.

      LG, Moni

      Löschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.