Samstag, 11. Juni 2022

Rezension: „Cytonic“ von Brandon Sanderson

Quelle: Headline
Der dritte Teil der „Claim the Stars“-Reihe von Brandon Sanderson trägt den Namen „Cytonic“. Spensas Abenteuer geht weiter und ändert erneut vollkommen die Perspektive. Erschienen ist der Roman bei Orion Press im November 2021. Die deutsche Übersetzung wird im März 2023 bei Knaur erscheinen.
 
Achtung, Spoilergefahr! Es handelt sich um den dritten Teil einer Reihe.

Spensa ist eine der besten Pilotinnen, die die DDF jemals hatte. In zahlreichen Schlachten konnte sie sich gegen die Krell behaupten und hat so die Menschen auf Detritus vor der Auslöschung bewahrt. Als sie ihren Planeten verlässt, lernt sie, dass die Galaxie und der Konflikt viel größer sind als gedacht und ihr Feind hat sich mit jemand Neuen verbündet, der das Ungleichgewicht in diesem Konflikt deutlich vergrößern könnte. Spensa muss sich einem neuen Abenteuer stellen, um mehr über sich selber und mehr über ihre Feinde herauszufinden. Doch ist sie bereit dafür, alles, was sie bisher kannte, hinter sich zu lassen? 
 
Ich liebe diese Reihe! Der Einstieg in diesen dritten Band war etwas holprig und am Anfang hatte ich das Gefühl, jetzt wird es mir doch ein bisschen zu verrückt, aber das hat sich schnell gelegt, in dem bekannte Elemente aus dem vorherigen Bänden geschickt eingewebt wurden. Ich habe mich angefangen wieder in der Welt wohl zu fühlen und konnte die Geschichte und das Abenteuer ab dann vollends genießen. 
Die Geschichte wird in diesem Band wieder auf eine komplette neue Ebene gehoben. Ich habe viel über Spensas Fähigkeiten erfahren und auch neue Erkenntnisse über M-Bot und Schreckschneck bleiben nicht aus. Die Enthüllungen und die Möglichkeiten in diesem Band haben mich teilweise überrascht und ich bin so gespannt, was da im finalen vierten Band noch raufgesetzt wird. 
Spensa ist die zentrale Person in dieser Reihe und auch diesmal wurde sie wieder dazu gezwungen, ihre Meinungen zu revidieren, hinter die Fassade von anderen zu schauen und sich so weiterzuentwickeln. Ihre manchmal etwas ungestüme Art hat sie sich dabei erhalten, aber mit jedem Buch gewinnt sie auch an Tiefe. Sie baut ihre Fähigkeiten enorm aus, lernt viel über sich und andere und wird so am Ende sicher viel zur Lösung dieses Konfliktes beitragen. 
Ihr bekommt hier rasante Schlachten, viele unterschiedliche Spezies und ein Universum, dass die Möglichkeiten für viele spannende Geschichten bietet. Was Brandon Sanderson hier erschaffen hat, ist einfach grandios. Es ist eine Jugendbuch-Reihe, die sich meiner Meinung nach trotzdem gut in jedem Alter lesen lässt. Meistens vergesse ich, dass diese Reihe für Jugendliche konzipiert ist. Die Wesen und wie diese Aussehen erinnert mich höchstens manchmal daran, gerade, wenn mal Zeichnungen im Buch vorkommen. Tatsächlich könnte ich mir diese Reihe als spannende Zeichentrickserie vorstellen, teilweise hat sie mich auch an Guardians of the Galaxy erinnert.
Neben Spensa gibt es hier viele weitere Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind, über die ich aber nicht zu viel verraten will, um nicht zu spoilern. In die Welt, in die Spensa in diesem Teil gelangt, gibt es einige besondere Phänomene, die der Geschichte die richtige Würze verliehen haben und auch die Personen, die sie auf diesem Weg begleiten, haben es zu etwas Besonderem gemacht. M-Bot ist witzig wie eh und je und Schreckschneck hat irgendwie einen ganz besonderen Charme für mich. Schreckschneck kommt ohne viel Worte aus und ist da, wenn man sie braucht. Wer mehr über Schreckschneck erfahren möchte, sollte allerdings auch die Sequels lesen. 
Apropos Sequels. Diese werden nicht zum Verständnis dieses dritten Bandes benötigt, allerdings würde ich dennoch empfehlen sie zu lesen. Es gibt nur wenige Hinweise auf die Ereignisse aus den Sequels, aber eine Szene am Ende dieses dritten Bandes hat mir doch die Sprache verschlagen und diese Vermutung, die ich dazu im Kopf habe, konnte ich nur ziehen, weil ich die Sequels gelesen habe. Ich bin gespannt, ob mir das dritte Sequel hierzu schon mehr verrät oder ob ich geduldig bis Teil 4 warten muss, aber wenn das zutrifft, was ich denke, ist das einfach nur wow.
 
Fazit: Lest diese Reihe und lasst euch von meiner Begeisterung anstecken. Ich könnte mir gut vorstellen, dass hier auch Fantasy-Fans auf ihre Kosten kommen. Es ist eindeutig Science-Fiction mit Weltraum, unterschiedlichen Spezies und Planeten, aber die Spezies finde ich sehr fantasievoll umgesetzt. Keiner muss bei dieser Reihe Angst haben, dass es zu technisch wird. Es ist einfach ein spannendes Abenteuer, dass sicher seine Fans in jeder Altersklasse finden wird.

[#WERBUNG]

Titel: Cytonic
Verlag: Orion Publishing Group
Autor: Brandon Sanderson
Reihe: Claim the Stars #3
Erscheinungsdatum: 23.11.2021
ISBN: 9781473217966

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.