Sonntag, 16. Oktober 2016

Rezension: "Der Löwe des Kaisers - Der Fall" von Cornelia Kempf

Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaisers - Der Fall
Quelle: KaMeRu
„Der Löwe des Kaisers – Der Fall“ von Cornelia Kempf ist der zweite Teil einer mittlerweile auf drei Teile angelegten Reihe, die die Geschichte von Friedrich Barbarossa und Heinrich dem Löwen erzählt. Erscheinen wird dieser Roman im KaMeRu-Verlag. Ein genauer Ercheinungstermin steht leider noch nicht fest. Ich durfte eine Vorabversion des Romans lesen und kann euch deswegen schon jetzt einen Einblick in den 2. Teil gewähren.

Mersburg, 1174: Die letzten 6 Jahre waren ruhig und Einhard konnte sein familiäres Leben auf Mersburg genießen, während sich sein Zwillingsbruder Gunnar an den Vorzügen des kaiserlichen Hofes erfreute. Doch diese Ruhe endet schon bald als Walter von Gerlingen Mersburg angreift und auch die Lombarden begehren gegen Kaiser Friedrich auf. Gunnar gerät bei einem Spionageauftrag in Alessandria erneut in Gefangenschaft und es kommt zu einem neuen Feldzug bei dem Kaiser Friedrich all seine Fürsten zur Heerfolge aufruft. Herzog Heinrich verweigert dies und so kommt es zum endgültigen Bruch der beiden Vettern in dessen Folge sich Einhard und Gunnar eines Tages auf dem Schlachtfeld gegenüberstehen.

Der Roman schließt nahtlos an den ersten Teil an, von daher empfehle ich diesen Teil erst danach zu lesen. Während es im ersten Teil noch um dem fulminanten Aufstieg Heinrichs des Löwen ging, wird in diesem Teil nun der Fall desselbigen geschildert.
Ich bin schnell wieder in die Geschichte der Zwillinge Gunnar und Einhard eingetaucht und war mitten im Geschehen drin. Gunnar hält Kaiser Friedrich die Treue, während Einhard fest an Heinrichs Seite steht. So ist es einem möglich sich von beiden Herrschern ein ausführliches Bild zu machen. Wie auch schon im ersten Teil finde ich es auch hier wieder super, dass für keinen der beiden Herrscher Partei ergriffen wird.
Die Autorin hat sich mit diesen beiden Personen ein ziemlich umfangreiches und komplexes Thema ausgesucht, dass sie aber gekonnt schildert und auch sehr gut recherchiert hat. Der Bruch der beiden Vettern wird nachvollziehbar dargestellt. Die erfundenen Personen sind glaubhaft und hervorragend in den historischen Hintergrund eingearbeitet.
An vielen Stellen hatte ich ein richtiges Kopfkino und die Stimmungen waren richtig greifbar, besonders zum Beispiel als Walther von Gerlingen Mersburg angreift. Hierzu trägt sicherlich zum großen Teil auch der Schreibstil der Autorin bei, der flüssig und gut zu lesen ist.
Schon im ersten Teil sind mir beide Zwillinge ans Herz gewachsen und so habe ich natürlich auch mit beiden mitgefiebert. Hierbei waren auch einige traurige Szenen dabei, die mich hart getroffen haben, aber genauso gab es auch schöne Szenen, in denen man sich mit den Protagonisten freuen konnte.In diesem Teil gibt es aber natürlich auch neue Personen, dessen Geschichte man gerne mitverfolgt hat, wie z.B. die Söhne Einhards, Gunthar von Landshut oder auch Wernhardt, ein Charakter, der für so manche Überraschung gut ist und dies nicht immer im positiven Sinne.
Die nötige Prise Humor darf natürlich nicht fehlen. Hier habe ich besonders die Gespräche zwischen dem Kaiser und Gunnar genossen, der seine Zunge oftmals nicht im Zaun halten konnte und sich so fast um Kopf und Kragen geredet hat. Auch in brenzligen Situationen verliert er sein bissiges Mundwerk nicht. Aber auch sein Zwillingsbruder Einhard hat sich ihm ein wenig angeglichen, auch wenn er immer noch der wesentlich vernünftigere ist.
Wie ihr sicher schon gemerkt habt, hat dieser Roman alles was ich mir für einen historischen Roman so wünsche: Spannung, Liebe, Kämpfe, Ritterlichkeit, Humor, einen sehr gut recherchierten Hintergrund und toll eingearbeitete Charaktere. Die finale Buchversion wird auch ein Personenregister und sicher auch ein Nachwort der Autorin erhalten.

Fazit: Dieser Teil hat mir noch besser als der erste gefallen und so gibt es natürlich verdiente 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für diese Reihe.

Zum Schluss möchte ich mich auch noch mal bei der Autorin bedanken, die mir die Vorabversion zur Verfügung gestellt hat und mir per mail noch viele weitere interessante Hintergrundinformationen zukommen lassen hat. Sobald der zweite Teil erschienen ist, wird es auf lovelybooks wieder eine Leserunde geben. Falls euch das Thema interessiert, bewerbt euch. Die Autorin wird euch dort dann ausführlich eure Fragen beantworten und auf eure Beiträge eingehen. Aber vorher natürlich schnell noch Teil 1 lesen. ;) Die Rezi hierzu findet ihr hier.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen