Dienstag, 11. Mai 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #35: „Acht Tage im Mai“ von Volker Ullrich

          

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese "Acht Tage im Mai" von Volker Ullrich und bin auf Seite 102/317.

Zitat: „Am Mittag des 30. April erhielt Wolz die Kapitulationsaufforderung.“ (S. 102/317)

Worum geht es in dem Buch?
Es ist ein Sachbuch und hier werden die Ereignisse der letzten Tage des Dritten Reiches erzählt. Das Buch beginnt mit dem 30. April 1945 und dem Selbstmord Hitlers und endet am 08. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands.

Wie gefällt es mir bisher?
Sehr gut. Ich merke, dass ein Sachbuch etwas deutlich anderes als ein Roman ist. Eigentlich wollte ich das Buch am Wochenende komplett durchlesen, aber da sind so viele Informationen drin, die ich erstmal verarbeiten muss. Natürlich wusste ich von einigen Ereignissen, aber manches war mir auch komplett neu. Ich habe noch nie von der Dönitz-Regierung gehört oder vom Massenselbstmord in Demmin am 01. Mai 1945. Das Buch ist teilweise echt erschütternd, aber ist gleichzeitig auch so spannend, weil so viele unterschiedliche Aspekte beleuchtet werden. Man erfährt zum Beispiel auch, was wichtige zukünftige Politiker der DDR und der BRD in diesen Tagen gemacht haben oder auch wie Autor*innen die Ereignisse einordnen.

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Dieses Buch ist aus meiner Bestellung bei der Landeszentrale für politische Bildung. Ich habe da einfach alles reingepackt, was ich thematisch irgendwie interessant fand.

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Volker Ullrich:
Die Informationen sind aus der Buchinnenseite entnommen. Der Autor ist Historiker und hat schon einige Sachbücher zu historischen Ereignissen veröffentlicht. So gibt es u.a. ein Buch über das deutsche Kaiserreich „Die nervöse Großmacht. Aufstieg und Untergang des deutschen Kaiserreichs 1871 - 1918“ oder auch die zweibändige Biographie „Adolf Hitler“, die in mehrere Sprachen übersetzt wurde. 1992 wurde Volker Ulrich der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik verliehen und im Jahr 2008 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern:
Es ist das erste Buch des Autors, das ich lese.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Moni :)
    Mit Sachbüchern hab ich es ja nicht so. Wenn ich mich für ein Thema interessiere, dann stöber ich meistens im Internet danach und belese mich da. Tatsächlich hab ich in den letzten Wochen aber auch einiges beim bpb bestellt, allerdings waren es die Fluter, die ich sehr interessant finde.
    Viel Freude noch beim Lesen und Auseinandersetzen mit der Thematik.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      Ich normalerweise auch nicht, aber das gefällt mir erstaunlich gut. Es gibt da sicher auch Informationen zu im Internet, aber ich bin da tatsächlich auf einiges noch nie gestoßen und hätte dementsprechend auch nie danach gesucht.
      Das bpb hat noch mal ein ganz anderes Angebot als die jeweilige Landeszentrale. Jedes Bundesland handhabt das etwas anders wie viel und wie oft man da bestellen darf.

      LG, Moni

      Löschen
  2. Huhu Moni,
    Sachbücher lese ich an sich eher selten. Wobei ich viele Themen sehr interessant finde. So auch die deutsche Geschichte. Ich sollte mal mehr Sachbücher lesen :D

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim lesen.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.