Samstag, 23. November 2019

Rezension: „Des Sandes Widerhall“ von Anne Granert

Des Sandes Widerhall von Anne Granert
Quelle: TWENTYSIX
„Des Sandes Widerhall“ von Anne Granert ist der erste Teil aus der Reihe „Die Tanlentierten“, der die Geschichte des Kampfes einer 7-köpfigen Gruppe gegen die Duster erzählt, die die Erde zerstören wollen. Erschienen ist der Roman im Selbstverlag bei TWENTYSIX im Juli 2018.

Elrod vom Planeten Tshukma ist vor einigen Jahrhunderten bei einem Auftrag als Reisender auf der Erde gestrandet. Sein Element ist das Wasser, doch seine Talente wurden blockiert. Durch einen schweren Schicksalsschlag gezeichnet, hat er sich immer mehr gehen lassen, bis ihm die Hexe Sunna begegnet. Diese zieht ihn in ein Abenteuer hinein, in dem es darum geht, die Erde zu retten. Ein unheimliches Volk, dass sich Duster nennt, hat sich auf der Erde ausgebreitet und steht kurz davor, die Erde vollständig zu übernehmen. Doch zwei Fremdweltler sind nicht genug, um die Sandwesen zu besiegen und so begeben sich die beiden auf die Suche nach weiteren Talentierten, die ihnen bei der Bewältigung ihrer großen Aufgabe helfen können.

Anne Granert bin ich in diesem Jahr auf einigen Buchveranstaltungen begegnet und zweimal durfte ich ihr bei 9lesen lauschen, was mich neugierig auf diese Reihe gemacht hat. Den ersten Band habe ich hier dementsprechend mit einer Widmung bei mir liegen.
Der Aufbau dieses Romanes ist interessant und der Einstieg in die Welt des Romanes fiel mir nicht ganz so leicht. Man wird direkt in die Welt hineingeworfen, über die man noch so überhaupt gar nichts weiß. Lexika-Einträge eines kleinen Wesens geben uns zwischen den einzelnen Kapiteln zusätzliche Erklärungen zur Welt und deren Funktionsweise. Diese fand ich gut gelungen, geben sie dem Geschehen im Buch eine zusätzliche Ebene, allerdings sorgten sie teilweise auch für Zweifel an den Motiven einzelner Personen im Buch.
Nach etwas Eingewöhnungszeit war ich dann aber in der Geschichte drin und konnte mich auf die Welt in diesem Roman einlassen. Die Welt ist sehr komplex aufgebaut mit unterschiedlichen Elementen aus dem Fantasy sowie Sci-Fi-Bereich. Wir befinden uns in unserer Galaxie, allerdings sind hier viele Planeten bewohnt und es gibt unterschiedliche Völker, wie die Tshukma, die Hekatener (Hexen), Elfen oder die Geschwister von Jeeva um nur einige zu nennen. Diese haben unterschiedliche Talente in unterschiedlicher Stärke und manche Völker sind jünger bzw. älter als andere und erfüllen unterschiedliche Aufgaben im Universum. 
Sehr gut gefallen hat mir die Verbindung bestimmter Elemente zu unserer wirklichen Welt, die uns die eigene Welt hinterfragen lassen und der Geschichte eine gewisse Glaubwürdigkeit verleihen. So gibt es beispielweise eine Hexe, die Beltane genannt wird. Ein Fest, dass Lesern historischer Romane ein Begriff sein sollte und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie an diese Traditionen und Überlieferungen angelehnt ist und auch mit den Dustern hat Anne Granert einen Bezug zu einem aktuell sehr wichtigen Thema in unserer Gesellschaft aufgebaut.
Für mich hat die ganze Reihe noch einiges Potenzial nach oben und so wirklich bewerten kann man die Reihe wohl erst, wenn man alle Romane gelesen hat. In diesem Roman wird der Grundstein für den weiteren Verlauf geschaffen. Ein Team wird geformt, dass einer sehr großen Bedrohung gegenübersteht und dies erfordert Zeit und so plätscherte in diesem ersten Teil das Geschehen teilweise etwas vor sich hin, bevor es zum Ende hin sehr spannend wurde.
Leider konnte ich zu den Personen im Roman keine intensive Verbindung aufbauen. Ich habe an deren Erlebnissen teilgenommen und diese interessiert verfolgt, aber ich habe mit niemanden wirklich mitgefiebert. Dazu sind mir einige Charaktere in diesem Buch teilweise zu undurchsichtig oder sie haben so viel Talent, dass sie einem fast schon wieder unheimlich sind. Ich bin da so ein bisschen wie Elrod, der allem skeptisch gegenüber steht und nicht so richtig weiß, was er aus dem ganzen machen soll. Interessiert daran, wie es weiter geht bin ich allerdings auf jeden Fall, denn ich glaube es gibt noch ganz viel in dieser Welt zu entdecken.

Fazit: Ein interessanter Auftakt, der einem einen ersten Einblick in eine komplexe Welt ermöglicht und einen spannenden Konflikt eröffnet, der aber durch die Distanz zu den Charakteren nicht vollends überzeugen kann. Hier ist noch einiges an Potenzial nach oben, das in den weiteren Bänden hoffentlich entfesselt wird.

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:
Hauntedcupcake
Buchkessel

[#WERBUNG]

Titel: Des Sandes Widerhall
Verlag: TWENTYSIX
Autor: Anne Granert
Reihe: Die Talentierten #1
Erscheinungsdatum: Juli 2018
ISBN: 9783740748333