Mittwoch, 18. September 2019

"Waiting on" Wednesday #33 / Die Fenster zum Himmel / Gonzalo Giner

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: „Die Fenster zum Himmel“ von Gonzalo Giner


Die Fenster zum Himmel von Gonzalo Giner
Quelle: blanvalet
Kurzbeschreibung von blanvalet:
Kastilien, 1474: Eigentlich sollte Hugo de Covarrubias den Wollhandel seines Vaters fortführen. Doch dann wird er Opfer einer List und muss hilflos mit ansehen, wie sein raffgieriger Stiefbruder zum rechtmäßigen Erben erklärt wird. Hugo hingegen wird nach Flandern entsandt. Dort soll er das Handwerk seiner Familie von der Pike auf lernen. Aber auch in der Fremde – weit entfernt von seiner Heimat und seiner geliebten Freundin Berenguela – erwarten ihn nur Niedertracht und Gefahr. Hugo muss letztlich flüchten. Er ahnt nicht, dass seine abenteuerliche Reise über das kalte Neufundland und die afrikanischen Wüsten ihn schließlich zu seiner wahren Bestimmung führen wird.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Es ist ein Autor, den ich nicht kenne und die Geschichte klingt interessant. Historisch gesehen bin ich nicht so häufig in Spanien unterwegs und auch der deutsche Klappentext deutet eine halbe Weltreise an. Ich habe mir auch den spanischen Klappentext durchgelesen, der noch ein bisschen mehr über die Reise von Hugo verrät und mich noch neugieriger gemacht hat. Ich muss mir jetzt nur überlegen, ob ich versuchen möchte, das Buch auf spanisch zu lesen oder auf deutsch. Mein Spanisch ist doch etwas eingerostet.

Erscheinungsdatum:
28. Oktober 2019

Kommentare:

  1. Hallo Moni,
    das hört sich wirklich interessant an! Und wo...du kannst soo gut spanisch, dass du überlegst es in Spanisch zu lesen? Toll!
    Ich habe vor kurzem eine Thriller gelesen, der im Baslenland spielt...auch sehr interessant.
    Den historischen Roman werde ich mir auf jeden Fall mal vormerken.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,

      Es ist auf spanisch deutlich anstrengender als auf Englisch, aber ich habe schon Bücher auf Spanisch gelesen und eigentlich wäre es wohl mal wieder ganz gut, etwas dafür zu tun, dass es auch so bleibt. Es ist jetzt doch schon länger her, dass ich mal was auf Spanisch gelesen habe.
      Schön, dass ich dich neugierig auf diesen Roman machen konnte.

      LG, Moni

      Löschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.