Dienstag, 11. Juni 2019

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese „Nanos - Sie kämpfen für die Freiheit“ von Timo Leibig und bin auf Seite 13/536.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Erik »Der Fuchs« Krenkel hatte es sich zur Mission gemacht, die JVA Kronthal in einen Hort erstklassiger Alkoholika zu verwandeln.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich fange mit diesem Buch erst an und kann daher noch nicht so viel dazu sagen. Es handelt sich um den zweiten Teil einer Dilogie. Der erste Band hat mich zwar nicht hundertprozent überzeugt, ich möchte aber dennoch wissen, wie die Geschichte insgesamt ausgeht und vielleicht kann dieser zweite Teil ja auch neue Impusle setzt. Das Thema Nano-Partikel und wie man damit evtl. sogar Menschen lenken kann, finde ich nämlich immer noch spannend.

4. Was macht für euch ein gutes Buch aus?
Das ist von Genre zu Genre ein bisschen unterschiedlich. Der Schreibstil muss mich auf jeden Fall für sich einnehmen, ich möchte Kopfkino haben und mich an einen anderen Ort versetzt fühlen. Wenn es irgendwas mit Magie zu tun hat, dann möchte ich, dass diese irgendwie natürlich und greifbar wirkt. Deswegen ist etwas, wo man Zaubersprüche aufsagt eher nichts für mich. Bei historischen Romanen möchte ich aus dem Buch etwas lernen und für mich mitnehmen können, deswegen ist mir das wichtig, dass ein Autor gut recherchiert und so wenig wie möglich von den historischen Fakten abweicht. Bei Science-Thrillern ist das ähnlich, auch wenn es hier auf wissenschaftliche Themen bezogen ist. Da mag ich es auch gerne, wenn man plötzlich Nachrichten zu dem Thema sieht, was zeigt, dass es ein aktuelles Thema ist, das in dem Buch beispielsweise weiter gedacht wird.  

Ich bin gespannt auf die Bücher, die ihr lest und werde im Laufe des Tages und der Woche sicher auch ein bisschen zum Stöbern kommen.