Sonntag, 18. Dezember 2016

1001 Nacht trifft auf Drachen

Akram El-Bahay - Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt
Quelle: Lübbe
„Flammenwüste – Das Geheimnis der goldenen Stadt“ von Akram El-Bahay ist die Vorgeschichte zu einem Erstlingsroman „Flammenwüste“. In dieser Geschichte bekommen wir auf weniger als 100 Seiten einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns in seinem Roman erwartet. Erschienen ist das Ganze 2014 im Lübbe-Verlag.

Der Karawanenführer Kadim ist zusammen mit Geschichtenerzählern, Kaufleuten, einem alten Schatzjäger und wertvoller Ware unterwegs als sie auf eine niedergebrannte Karawanserei treffen. Die Leichen sind zu Asche verbrannt und selbst die Steine glühen. Hierfür kann es nur eine Erklärung geben: Drachenfeuer! Doch Drachen gibt es nicht.
Wenig später wird Kadim jedoch eines Besseren belehrt und von Wüstenkriegern, die einen Drachen ihr Eigen nennen, gefangen genommen. Und dann gibt es noch die wundersame Karte des Schatzjägers, die den Weg in die sagenumwobene goldene Stadt weisen soll. Das Abenteuer beginnt...

Mir hat diese Kurzgeschichte als Teaser für den Roman sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Entführt wird man in eine Welt aus 1001 Nacht, in der es allerdings auch Drachen wie aus Rittergeschichten gibt. Dem Autor ist es wunderbar gelungen,  dass dies überhaupt nicht aufgesetzt wirkt. Der Drache fügt sich nahtlos in das orientalische Märchen mit ein. Die Geschichte ist durchgehend spannend und interessant. Die Charaktere gefallen mir gut, so dass ich auch gerne das Geschehen mitverfolgt habe.
Einige der Personen wird man auch im Roman „Flammenwüste“ wieder treffen.

Fazit: Ein spannendes Märchen aus 1001 gemischt mit Drachen, dass Lust auf den Roman macht. 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen