Dienstag, 6. April 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #30: „Hologrammatica“ von Tom Hillenbrand

       

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich habe "Hologrammatica" von Tom Hillenbrand begonnen und bin auf Seite 18/560.

Zitat: „Ein gemeiner Ton dringt an mein Ohr.“ (S. 18)

Worum geht es in dem Buch?
Die Computerexpertin Juliette Perotte ist verschwunden und Galahad Singh, ein Quästor, wird beauftragt sie zu finden. Die Vermisste arbeitete für eine Firma, die Software zum Upload von Gehirnen entwickelt. Mit dieser Technik ist es auch möglich seine Identität zu wechseln. Die Frage ist also: Wurde Juliette Perotte entführt oder ist sie freiwillig untergetaucht. Die ersten Ermittlungen führen zu einem Programmierer, mit dem sie Kontakt hatte. Anscheinend waren beide einer großen Entdeckung auf der Spur. Die Ermittlungen zeigen aber auch, dass sein Gegner eventuell kein Mensch ist.

Wie gefällt es mir bisher?
Noch kann ich gar nicht so viel sagen. Ich bin ja erst auf Seite 18. Positiv ist schon mal, dass das Kopfkino direkt angesprungen ist. Das Buch ist in der Ich-Form und aus der Perspektive des Ermittlers/Quästors Galahad Singh verfasst. Es erinnert mich an die Privatermittlerfolgen aus so mancher Serie, wie z.B. Fringe oder Lucifer. Ich hoffe, diesen Touch behält es bei, denn diese Folgen in den Serien haben mir immer ganz gut gefallen. Der Klappentext klingt auch ein bisschen nach Krimi, was ja eher nicht mein Genre ist. Künstliche Intelligenz und Gehirne uploaden ist hingegen komplett meins. Asimov konnte sich mit seinen Science-Fiction Krimis rund um Elijah Baley und R. Daneel allerdings auch in mein Herz stehlen, von daher bin ich da zuversichtlich.

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Ich bin tatsächlich über den zweiten Teil dieser Reihe auf dieses Buch gestoßen. Die Rezensionen waren durchweg positiv und auch da geht es um künstliche Intelligenz, in einem sogenannten Qube. Das krimimäßige in beiden Klappentexten spricht mich eher weniger an, aber ich bin Feuer und Flamme für Technologien, wie Gehirne uploaden und dadurch die Identität wechseln zu können. Wie spürt man jemanden auf, der nicht gefunden werden möchte, wenn diese Person einfach den Körper wechseln kann?

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Tom Hillenbrand:
Wenn ich mir Goodreads so anschaue, sehe ich, dass der Autor schon einige Romane veröffentlicht hat. Darunter ist mit „Der Kaffeedieb“ auch ein Historischer Abenteuerroman. Ansonsten bewegt sich der Autor meist im Krimi- und Science-Fiction Genre und spricht häufig auch wichtige Themen, wie z.B. Klimawandel oder Massenüberwachung, an. In seinen Krimis kann es auch mal kulinarisch zugehen. Geboren wurde der Autor 1972, hat Politik und Wirtschaft studiert, als Journalist gearbeitet und u.a. für den Spiegel oder auch das Handelsblatt geschrieben.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern:
Es ist mein erstes Buch des Autors

Kommentare:

  1. Nabend Moni,

    nun musste ich doch mal vorbeischauen - das Buch hier catched mich ja sofort. Das ist genau das was ich meine. DAS ist die Art von Büchern, die ich liebe.

    Da ich Dich wieder gefunden habe werde ich mal gespannt Deine Rezi abwarten, aber das Buch habe ich mir mal notiert, das klingt super!

    Viel Spaß weiterhin damit und ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      Da findest du sicher woanders gute Rezensionen. Mir wurde es doch zu viel Krimi, was nicht meins ist. Hätte man vom Klappentext her ahnen können, aber ich hoffe ja immer darauf, dass ich irgendwann auch Krimis richtig gerne mag. So viele lieben dieses Genre.
      Die Ideen darin sind schon gut, wie z.B. das Gehirn durch einen Quantencomputer austauschen. Finde ich nach wie vor mega, aber mich hat auf den nachfolgenden Seiten auch einiges gestört, gerade auch was sexuelle Anspielungen angeht, das fand ich teilweise etwas abwertend. Das kann ich gerade leider gar nicht haben, daher habe ich es heute schon wieder abgebrochen auf Seite 110.

      LG, Moni

      Löschen
    2. Vielleicht ist Nexus und Crux von Ramez Naam etwas für dich. Die Rezension zu Nexus findet man nur auf lovelybooks. Da habe ich noch nicht gebloggt. Da geht es um eine Technologie, mit der man quasi einen Computer in seinem Gehrn installieren kann. Ich fand es spannend, auch wenn es am Ende ein bisschen sehr in Action ausgeartet ist, aber das ist recht oft so tatäschlich.

      LG, Moni

      Löschen
    3. oh ich lese sehr gerne Thriller und Krimis, von daher würde es mich sicher gefallen.

      Die Nexus Reihe klingt wirklich sehr interessant. Weisst Du ob sie mit den 3 Bänden abgeschlossen ist? Weil ich ungern etwas anfange was ich nicht gleich zuende lesen kann - wenn ich unterbrechen muss beende ich Reihen nämlich NIE! Aber da die schon etwas älter ist, ist eigentlich davon auszugehen oder?

      Ich hab mir beides notiert - bin aktuell mit Rezi Exemplaren total eingedeckt aber ich werde die auf jeden Fall mal lesen so ich etwas mehr Luft habe - da noch 2 OPs geplant sind dieses Halbjahr werde ich bald wieder sehr viel Zeit haben - vielleicht klappts dann.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    4. Hey Tanja,

      Dann ist das sicher genau das richtige für dich. Ich lese ja auch mal einen Thriller, aber eben keine mit Serienkillern und diesem klassischen Ermitteln. Ich weiß auch nicht, für mich wird das dann meist doch recht schnell langweilig.
      Ich wüsste nicht von weiteren Büchern, von daher sollte die Reihe damit komplett sein. Die Bücher bauen aber auch nicht extrem aufeinander auf. Ich bin mit der Grundidee, die ich aus Teil 1 noch kannte, gut zurecht gekommen bei Teil 2.
      Ich wünsche dir viel Erfolg für deine OPs und hoffe, du erholst dich schnell. Viel Spaß mit der Lesezeit.

      LG, Moni

      Löschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.