Dienstag, 5. Mai 2020

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese „Cyber Trips“ von Marie Graßhoff und bin bei 31%.
Außerdem lese ich „Im Lautlosen“ von Melanie Metzenthin und bin hier bei 37% und ich lese „Maker‘s Curse“ von Trudi Canavan und bin hier bei 30%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Cyber Trips: „Denkst du, wir werden heute Nacht ein richtiges Bett haben?“
Im Lautlosen: „Aus der Reichstagswahl am 31. Juli 1932 ging die NSDAP mit 37,3% als stärkste Partei hervor.“
Maker‘s Curse: „»Sorry,« Tyen said as Rielle began to breathe deeply. »That was a long stretch without air. I should have stopped sooner.«“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Cyber Trips: Dieses Buch lese ich im Rahmen einer Leserunde bei der lesejury von Lübbe. Dieses Buch werdet ihr also auch noch nächste Woche hier sehen. Ich halte mich an die Leseabschnitte, weil es dann am meisten Spaß macht. Man kann spekulieren und dieses Buch wird sich sehr gut dafür eignen. Es ist der zweite Teil der Neon-Birds-Reihe und der erste Leseabschnitt hat mir super gefallen. Ich mag die philosophischen Kapitel mit den Gedanken der künstlichen Intelligenz und die Charaktere im Buch sind mir auch sehr ans Herz gewachsen und zwar alle gleichermaßen und sie haben so spannende Namen wie beispielsweise Flover, Okijen, Andra und Byth.

Im Lautlosen: Kann es einen schrecklicheren ersten Satz für ein Kapitel geben? Manche Bücher machen mich schon mit der Tatsache traurig, dass das einfach wirklich passiert ist. Das Buch zeigt wieder erschreckende Parallelen zu heute mit der AfD. Die Themen sind vielfältig: Frauen können studieren und promovieren, auch Söhne von Handwerkern wird der Zugang zu höherer Bildung gewährt und es geht hier viel um medizinisches Wissen und wie die Nazis dies für ihre Zwecke missbraucht haben. Die Euthanasie an Menschen mit Behinderung wird hier thematisiert, wo z.B. auch Gehörlose dazu gehören. Noch hielt es sich in Grenzen, aber ich denke der zweite Abschnitt, der die Nazizeit behandelt, wird mich emotional sehr fordern.

Maker‘s Curse: Ich liebe diese Reihe. Es ist der 4. Band und ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt das letzte Buch sein wird oder ob da noch mehr kommen. Die Welt bietet Platz für unendlich viele Geschichten. Auf Englisch heißt die Reihe „Millenium‘s Rule“ und auf Deutsch „Die Magie der tausend Welten“. Beides ist sehr passend und anfangs war die Geschichte so unscheinbar, aber eigentlich ist hier wirklich alles drin, was Trudi Canavan so ausmacht. Ich mag es total gerne, dass die Magie bei ihr immer wie etwas Natürliches wirkt und niemals etwas ist, wofür man Zaubersprüche braucht und diese Welt macht besonders, dass es eben tausende von ihnen gibt. Jede hat eine andere Gesellschaftsform, manche haben viel Magie, manche keine oder nur wenig. Magie kann auch mechanisch genutzt werden oder eben von Zauberern. Es gibt hier wirklich unendlich viel zu entdecken, daher kann ich die Reihe nur wärmstens empfehlen.

4. Wie ist die Situation für dich gerade aufs Lesen bezogen, hast du mehr Freizeit und kannst mehr Lesen oder eher das Gegenteil? Wie viele Bücher hast du bis jetzt dieses Jahr geschafft?
Theoretisch hatte ich im April mehr Zeit, aber ich habe dennoch nicht wirklich viel mehr gelesen als sonst. Mein Neffe war viel hier, ich habe viele Videokonferenzen mit Freunden gehabt. Im Mai muss ich mal schauen, ich habe gestern einen neuen Job angefangen und jetzt kommt wieder viel neuer Input rein. Man muss die Abläufe verinnerlichen und das verstehen. Ob ich da dann doch wirklich Zeit und Lust zum Lesen habe, wird sich zeigen und ich muss mich auch wieder dran gewöhnen auf dem Weg zur Arbeit und dem Weg nach Hause zu lesen, sonst wird in Zukunft deutlich weniger Zeit fürs Lesen da sein. Beendet habe ich in diesem Jahr schon 15 Bücher. Ich hoffe es kommen in den nächsten Monaten noch ein paar Highlights dazu, bisher war es eher mittelmäßig.
  
Ich bin gespannt auf die Bücher, die ihr lest und werde im Laufe des Tages und der Woche sicher auch ein bisschen zum Stöbern kommen.