Sonntag, 18. März 2018

Leipziger Buchmesse: Winteredition oder Wie das Schneechaos meine Anreise verhinderte

lbm18: Winteredition

Tja, eigentlich hatte ich letzten Donnerstag noch mit euch geteilt, wo ihr mich auf der #lbm18 treffen könnt, aber der erneute Wintereinbruch hat meine ganzen Pläne durchkreuzt. Statt eines Buchmesse-Berichts gibt es jetzt also einen Bericht von meiner versuchten Anreise.
Voller Vorfreude stand ich am Samstag schon um 5 Uhr auf, um die letzten Sachen zu packen und rechtzeitig am Bahnhof zu sein. Zu dem Zeitpunkt hielt ich mich noch für besonders schlau, weil ich lieber den Regionalexpress nach Hamburg statt der Bummelbahn genommen habe. Auf der Strecke Lübeck – Hamburg gibt es bei Kälte gerne auch mal Weichenstörungen und ich wollte kein Risiko eingehen meinen ICE nach Berlin zu verpassen. Bis Berlin lief auch alles super. Der Zug fuhr pünktlich los, kam nur etwas verspätet in Berlin an, der Folgezug nach Leipzig sollte warten bis die Reisenden zugestiegen sind. Ich hatte zwar schon gelesen, dass die Situation am Leipziger Hauptbahnhof recht kritisch sein soll, aber ich hatte die Hoffnung, dass ich gerade noch rechtzeitig losgefahren bin und es nach Leipzig schaffe.
Der erste Dämpfer kam dann als ich in den Folgezug eingestiegen bin. Der Lokführer gab die Info durch, dass der Zug umgeleitet wird und alle Reisenden nach Leipzig bitte den Zug verlassen sollen. Kurz zuvor im anderen Zug hatte ich noch ein nettes Buchhändler-Ehepaar (schaut gerne mal beim Leseschatz vorbei) aus Kiel getroffen und ihnen von der angespannten Situation in Leipzig erzählt. Für die beiden war ihr Tag auf der Buchmesse schon dann gelaufen, weil das Warten auf einen folgenden Zug sich nicht gelohnt hätte. Wir sind also zum DB-Reisezentrum gegangen, um zu klären, wie es jetzt weitergeht und danach trennten sich unsere Wege und sie wünschten mir noch viel Glück für die Weiterfahrt.
Ich wollte mein Glück dann mit dem Zug um 10:30 versuchen, aber schon da habe ich geahnt, dass das Ganze sicher eher noch länger dauern wird als nur 1 Stunde. Der Zug fuhr pünktlich ein und ich bin zugestiegen und hatte die Reisenden gefragt, ob sie schon etwas gehört hätten wegen der Weiterfahrt nach Leipzig und siehe da: Wer hebt den Kopf aus seiner Zeitung? Joschka Fischer, unser ehemaliger Vizekanzler und Außenminister. In dem Moment dachte ich nur: Moment, den kennst du doch. Getraut ihn zu fragen, ob er wirklich Joschka Fischer ist, habe ich mich nicht. Aber er hat mir sehr nett geantwortet und meinte, dass er auch nach Leipzig wolle. Irgendwie hat er es im Gegensatz zu mir zur Leipziger Buchmesse geschafft, denn ich habe Bilder von seinem Auftritt gesehen. Mich würde echt interessieren wie und beim nächsten Mal mich bitte mitnehmen. ;)
In dem ICE am Berliner Hauptbahnhof saß ich dann geschlagene 2 Stunden. Der Lokführer hat uns in regelmäßigen Abständen darüber auf dem Laufenden gehalten, dass er nicht wisse, wann es weitergeht. Ich finde, das hat er sehr humorvoll gemacht. Reisealternativen, falls möglich, wurden angeboten und auch über die Fahrgastrechte hat er uns immer wieder aufgeklärt. Eigentlich hatte er uns auch noch eine halbstündige Rundfahrt durch Berlin versprochen, daraus wurde leider nichts, weil kurz zuvor dann die finale Info reinkam, dass der Leipziger Hauptbahnhof gesperrt ist und dementsprechend nicht mehr angefahren wird. Da war meine Hoffnung auf die Leipziger Buchmesse dann endgültig zerstört.
Also wieder ins DB Reisezentrum. Diesmal um zu erfahren, wie ich denn nun zurück nach Hause komme. In der Zwischenzeit hatte ich schon gelesen, dass es in Hamburg wohl auch irgendwie Probleme mit der Oberleitung gäbe. Die Schlange vor dem Reisezentrum war entsprechend lang, weil viele aus Berlin nach Leipzig zur Buchmesse wollten. Dort habe ich dann anushka von lovelybooks getroffen. Bei Twitter findet ihr sie unter @annisLesezimmer. Wir kamen ins Gespräch, zum #LBLesertreff von lovelybooks wollte sie eigentlich auch und so haben wir uns die Wartezeit in der Schlange ein wenig vertrieben und noch ein Selfie gemacht. Eine #LBLesertreff in klein und für die in Berlin gestrandeten quasi. Ich war zwar traurig, dass es wieder zurück geht, aber im Reisezentrum wurde dann auch recht unkompliziert weitergeholfen. Auf meiner Fahrkarte wurde vermerkt, dass die Reise abgebrochen werden musste und dann durfte ich den nächsten Zug zurück nach Hamburg nehmen.
Dieser fuhr um 13:07 und war dementsprechend überfüllt. Also 2 Stunden stehen. Freude pur! Hätte ich diesen Zug allerdings nicht genommen, hätte ich wohl noch weitere paar Stunden in Berlin verbracht. Der ICE, der um 14 Uhr fahren sollte, ist nämlich ausgefallen. Vermutlich aufgrund der Oberleitungsstörung in Hamburg. Die meisten Leute waren dennoch gut drauf und so war es trotz stehen irgendwie eine kurzweilige Rückfahrt. Highlight war sicher der ältere Herr, der die Toilette der Bahn zum Sitzplatz umfunktioniert hat, weil er nicht so lange stehen konnte. Immer wenn jemand auf die Toilette wollte, haben wir geklopft und das hat soweit auch gut geklappt. Aber ein schöner Platz war das sicher nicht. Ein paar Griesgrame, die trotz Sitzplatz in dem überfüllten Zug, schlechte Laune hatten und eine andere Person, die an Dreistigkeit kaum zu überbieten war, gab es zwar auch, aber über diese möchte ich nicht zu viele Worte verlieren.
Um 15:15 kam ich dann endlich wieder in Hamburg an. Zu dem Zeitpunkt war ich schon ziemlich kaputt und hatte Hunger und Durst. Nachdem ich mir was zu Essen und zu Trinken besorgt hatte, habe ich dann auch mal das Hotel angerufen, um Bescheid zu geben, dass ich nicht mehr komme. Die Dame vom Hotel war sehr nett und meinte zu mir, dass sie aufgrund der Wetter- und Verkehrssituation kulant sein und keine Stornokosten erheben werden. Da fiel mir schon ein Stein vom Herzen, denn so werde ich sehr Geldbeutel schonend aus dieser ganzen Sache herauskommen.
Um 16:30 war ich dann wieder an meinem Ausgangspunkt der Reise angelangt. Es war trotz der ganzen Umstände ein interessanter und irgendwie auch lustiger Tag. Ich habe viel getwittert und viele haben mir die Daumen gedrückt, dass ich es doch noch nach Leipzig schaffe. Danke hierfür. Leider sollte es nicht sein, aber ich hoffe, ich kann dann nächstes Jahr kommen. Eine Sache kann ich zumindest nachholen. Eigentlich wäre ich Samstag Abend eine Begleitung zur LYX Lounge Party gewesen. Ich bin sehr traurig, dass ich das verpasst habe, aber sie kommt aus Hamburg und so kann ich sie und ihre Freundin demnächst doch noch kennenlernen.

In diesem Sinne: Viel Spaß denen, die es zur Buchmesse geschafft haben. Ich schaue euch heute aus der Ferne zu und bin gespannt, auf eure Bilder und Berichte!

Kommentare:

  1. Ach herrje, das tut mir wirklich leid für dich, wie das gelaufen ist ... Ich habe via Twitter schon am Freitag Morgen die ersten Bilder gesehen. Es muss ja wirklich umgegangen sein, wenn der gesamte Zugverkehr zum Erliegen gekommen ist. Aber der März dieses Jahr fällt wirklich von einem Extrem ins andere, kommt mir vor. Innerhalb von 14 Tagen hatte ich auch bei mir von Schneechaos bis Sonnenschein und 15 Grad alles ...

    Gönn dir heute doch einfach noch die Audiostreams von Voicerepublic von den Buchblogger Sessions, um ein bisschen Messegefühl zu haben ;).

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ascari,

      Danke für den Tipp. Chaoskingdom hat auf instagram sogar live gestreamt und so habe ich zumindest die Blogger Session von Linus eben noch gesehen. Das war sehr interessant.
      Linus hätte ich auf der Buchmesse ja auch total gerne getroffen. Wirkte im Video auf jeden Fall sehr sympathisch, aber in echt wäre denke ich durchaus noch was anderes.

      LG, Moni

      Löschen
    2. Ich hab im Herbst auf der FBM mal hinter ihm gestanden ... ;-)
      Die Instastorys hab ich mir auch angesehen, hatte da aber Probleme, zwischendurch die Leute am Mikro zu verstehen. Da waren einfach die Umgebungsgeräusche ziemlich laut. Auf jeden Fall kann ich dir aber den Stream zu #detox empfehlen, der ist wirklich gut!

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
    3. Danke für den Tipp!
      Ich hoffe sehr, dass Linus es auch nach Frankfurt schafft. Würde mich auf jeden Fall sehr freuen oder LitcampHH wäre natürlich auch sehr cool.

      LG, Moni

      Löschen
  2. Liebe Moni, das ist ja wirklich ärgerlich, dass du schon unterwegs warst und doch nicht nach Leipzig gekommen bist. Ich hatte die Buchmesse heuer von Anfang an nicht eingeplant, weil so viel anderes anstand, aber nachdem sich das Wetter so verschlechtert hat, war ich gar nicht mehr so traurig darüber, dass ich nicht fahren konnte, denn vermutlich wäre es mir auf der Fahrt ähnlich ergangen.
    Gut, dass du es trotzdem mit Humor nimmst, denn ärgern bringt ja eh nichts.
    Alles Liebe
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Susanne,

      Bei mir war das ja auch noch ne recht spontane Sache. Hatte mich erst im Januar entschieden, dass ich fahren will. Vielleicht überlege ich mir jetzt doch wieder Frankfurt, sobald das Geld von der Bahn zurück ist. Da muss ich dann aber auch noch mit den Kollegen sprechen, ob ich in der Woche los darf. Nur Samstag und Sonntag möchte ich in Frankfurt nicht haben.
      Und ja, das stimmt, ärgern bringt nichts. Genau deswegen ärgere ich mich auch nicht. ;)

      LG, Moni

      Löschen
  3. Liebe Moni,
    das ist aber sehr ärgerlich bzw. schade! Du nimmst es ja noch sehr gut gelaunt auf, aber man kann sowieso nichts mehr daran ändern....hast schon recht.
    Und Stornogebühren für das Hotel sind auch keine angefallen! Was für ein Chaos!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,

      Schade ist es definitiv. Vor allen Dingen ist es auch noch so lange bis zur nächsten LBM. Möchte aber auf jeden Fall auch diese Messe noch kennen lernen.

      LG, Moni

      Löschen
  4. Ich habe Deine Odyssee gestern schon üebr Twitter ein bisschen mitverfolgt. Es ist wirklich schade, dass Du es gar nicht mehr zur Messe geschafft hast und ich bewundere, dass Du so ruhig und gelassen auf diesen Tag schauen kannst.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand sehr froh war, dass Du das Hotelzimmer in Leipzig nicht brauchtest, denn Leute, die dort waren, sind ja auch nicht wieder weggekommen und mussten noch eine Nacht länger bleiben.

    Da auch Leute große Probleme hatten, die mit dem Auto, Bus oder Flieger zur Messe wollten, kann man für die Zukunft eigentlich gar nichts anders oder besser machen, sondern nur die Daumen drücken, dass bei der nächsten Messe tatsächlich schon Frühling mit den entsprechenden Temperaturen ist.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Gabi,

      Ja, das habe ich auch schon gesehen, dass auch mit dem Flieger nichts ging. Na dann hoffen wir alle, das nächstes Jahr besseres Wetter herscht. ;)

      LG, Moni

      Löschen
  5. Das ist doch alles echt Mist, aber hey, du hattest einen "schönen" Ausflug hat nette Leute kennengelernt. :D
    Man muss es ja auch positiv sehen. ;)

    Dieses Jahr ist es wirklich sehr übel und irgendwie bin ich froh, dass es bei uns nicht geklappt hat. Wir wollten nämlich am Samstag zurückfahren. Haha.

    Meine Mutti und ich haben fest eingeplant nach Bad Oldesloe zur kleinen Messe zu fahren. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wir uns da treffen würden. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      In Bad Oldesloe sehen wir uns auf jeden Fall auf der Messe. Ja, die LBM stand dieses Jahr unter keinem guten Stern was das Wetter betrifft. Ich denke, ich werde dann jetzt doch zur fbm fahren. 1 Jahr auf die nächste lbm warten, ist mir irgendwie zu lang.

      LG, Moni

      Löschen
  6. Hallo Moni,

    insgeheim kannst Du froh sein, dass es nicht geklappt hat. Denn wie ich hörte, war auch am Sonntag noch Chaos am Leipziger Bahnhof. Ich hatte Glück und mein Zug fuhr aus Leipzig raus, da war es mir egal, ob es pünktlich ist. Hauptsache er fährt! Mich hat nur die Desinformation am Bahnhof sehr sehr geärgert. Und kein Personal auf den Gleisen, das man fragen konnte, denn mein Zug stand ganz woanders und nirgends war es zu lesen! Durch Zufall erfuhr ich davon und da hätte der Zug eigentlich schon weg sein sollen!

    Es war wirklich chaotisch am Bahnhof und mir reichte es auch :-)

    Liebe Grüße, Elke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Elke,

      Ich hab die DB App und Twitter auch verfolgt. Am Sonntag war auch noch echtes Chaos und einige sind erst deutlich später weggekommen. Da dachte ich mir auch, gut, dass ich schon wieder zu Hause bin. Irgendwann klappt es nochmal mit der lbm. Vllt ja schon nächstes Jahr.

      LG, Moni

      Löschen
  7. Hallo Liebe Moni!
    So hatte die Reise doch etwas Gutes. Wir sind uns über den Weg gelaufen.
    Wir hoffen, wir sehen uns dann demnächst mal in anderen Buchwelten wieder. Viele liebe Grüße, Deine Sonja und Hauke Harder (Das Buchhandelsehepaar aus Kiel)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hauke und Sonja,

      Ja, es war definitiv auch einiges Positives bei diesem Tag dabei. Ich bin mir sicher, dass wir uns auch noch woanders wiedertreffen. Es steht dieses Jahr auf jeden Fall noch einiges buchiges bei mir im Kalender, u.a. LitcampHH, BookOldesloe und seiit heute die fbm.

      LG, Moni

      Löschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.