Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: "Das Geheimnis von Stralsund" von Sabine Weiß

Sabine Weiß - Das Geheimnis von Stralsund
Quelle: Lübbe
Das Geheimnis von Stralsund“ von Sabine Weiß erzählt von der Belagerung Stralsunds während des 30jährigen Krieges. Erschienen ist der Roman im November 2014 bei Lübbe.

Rügen, 1628: Bisher hat die Schifferstochter Sina eine beschauliche und schöne Kindheit erlebt, doch dann werden die Soldaten der kaiserlichen Truppen auf Rügen einquartiert. Eine harte und entbehrungsreiche Zeit beginnt, die in einer Katastrophe endet und ihre Familie auseinanderreißt. Mit letzter Not können Sina und ihre kleine Schwester nach Stralsund fliehen, aber auch hier kündigt sich Unheil an. Die kaiserlichen Truppen wollen Stralsund belagern und außerdem hat Sina bei ihrer Flucht noch einen Ring erhalten, um den sich ein Geheimnis rankt, dass es zu lösen gilt.

Bei diesem Buch handelt es sich um meine Urlaubslektüre, die ich sehr genossen habe. Der Autorin Sabine Weiß ist wieder einmal ein wunderbarer historischer Roman gelungen. Der Schreibstil ist wie immer gut und flüssig zu lesen. Die Beschreibungen von Rügen und Stralsund sind sehr gelungen und haben sehr zum Entstehen des Kopfkinos beigetragen.
In dem Roman geht es um einen Konflikt zwischen den kaiserlichen Truppen und Stralsund, aber auch um Glaubensfragen. Der Protestantismus war im Norden zwar durchaus etabliert, aber noch nicht unbedingt gefestigt. Als Stralsund sich der Einquartierung der Soldaten verweigert hat, musste also erst einmal das beschauliche und dünn besiedelte Rügen herhalten, das bisher noch nie so viele Menschenmassen ernähren musste. Diese Besetzung und die damit einhergehenden Entbehrungen hat die Autorin wunderbar eingefangen. Außerdem wurde gezeigt, dass obwohl die Übergänge schon fließender geworden sind, hier Standesunterschiede wieder eine sehr große Rolle spielen.
Man lernt in diesem Roman auch gut die verschiedenen Perspektiven kennen. Das Leben in Stralsund vor und während der Belagerung wurde eingefangen, man ist bei den Verhandlungen während der Belagerung Stralsunds dabei und man bekommt auch einen guten Einblick in das Heerlager der Belagerer. Hierdurch kann man sich ein sehr umfassendes Bild der Gesamtsituation um 1628/29 machen.
Die Personen im Buch haben mir allesamt gut gefallen. Es gab viele Personen, mit denen ich mitgefiebert habe. Gut gefallen hat mir auch der Wandel einiger Personen. Es war zwar nicht immer eine Veränderung zum Guten, aber die Autorin konnte in dieser Hinsicht auch ein bisschen überraschen. Die Liebesgeschichte im Buch hatte für mich das richtige Maß. Vielleicht ein bisschen zu perfekt, wie so oft, aber für die Personen, mit denen man mitfiebert, darf das auch so sein.
Interessant fand ich die Einblicke in das Leben als Kapitän und auf dem Schiff mit Seemannsknoten und auch der für den Norden typischen Sprache. Ich wohne in Norddeutschland und für mich war es alles gut verständlich und ich konnte mir beim Plattdeutsch ganz gut die Dinge zusammenreimen ohne lange zu überlegen. Wie das für jemanden ist, der nicht aus dieser Gegend kommt, kann ich schwer beurteilen – für mich hat die Mischung gepasst und es war nicht zu viel. Auch ein bisschen Schwedisch wurde in diesem Roman mit eingebaut.
Der Roman wurde hervorragend recherchiert. Im Nachwort erzählt Sabine Weiß auch etwas zu ihrer Recherche und den Quellen, die sie genutzt hat. Abweichungen von den historischen Fakten gab es nur ganz minimale. Ohne diese kleine Anpassung wäre es ansonsten wohl auch zu unübersichtlich geworden. Ein Personenverzeichnis und Glossar runden den insgesamt sehr gelungenen Roman ab.

Fazit: Ein sehr empfehlenswerter Roman für alle Liebhaber des historischen Genres. Geschichte spannend, lebendig und interessant erzählt. 4,5 Sterne bekommt dieser Roman von mir.

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier: 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Von der Autorin habe ich bisher nur "Das Kabinett der Wachsmalerin" gelesen, das fand ich aber sehr schön! Ich mag ihren Schreibstil.

    Das hier klingt auch so, als könnte es mir gefallen, ich werde es mal im Hinterkopf behalten. :-) Schöne Rezension!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim LEsen und danke fürs Verlinken.
      Du. Bist da immer so fleißig dabei. Das finde ich toll.

      LG, Moni

      Löschen
  2. Huhu Moni,
    Danke, jetzt habe ich ein Weihnachtsgeschenk für eine Bekannte gefunden :)
    LieGrü
    Elena, die per #litnetzwerk hierher gefunden hat

    AntwortenLöschen