Dienstag, 9. August 2022

Monis (Zeit)Reise-Update #92: „Die Frauen von Belarus“ von Alice Bota /„Code X“ von Lucina Flynn

           

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Die Frauen von Belarus“ von Alice Bota und bin auf Seite 88/240.
Außerdem lese ich „Code X“ von Lucinda Flynn und bin auf Seite 140/384.

Die Frauen von Belarus: „Als Swetlana Tichanowskaja plötzlich zu einer Berühmtheit wieder Willen wird, tut sie, was Frauen oft tun, wenn sie sich überfordert fühlen: Sie macht sich klein.“ (S. 88)

Code X: „Wire schob sich einen Sojachip in den Mund und betrachtete Sam mit hochgezogenen Augenbrauen.“ (S. 140)

Worum geht es in dem Buch?
Die Frauen von Belarus: Es geht um die friedlichen Massenproteste in Belarus im Sommer 2020 und wer dessen Trägerinnen waren. Der Fokus wird hier ganz klar auf die Frauen gesetzt, die sich durch die Coronapandemie dazu genötigt sahen zu handeln und deren Wohlwollen gegenüber dem Machthaber Lukaschenko schwand. Die Englischlehrerin Swetlana Tichanowskaja, die Flötistin Maria Kolesnikowa und die IT-Managerin Veronika Zepkalo rückten dabei in den Mittelpunkt und wurden zu Politikerinnen wider Willen.

Code X: Nach einem Vulkanausbruch 2097 ist der Data Space zusammengebrochen. Dort konnte man sich mit Hilfe des Cyberdice einloggen und in eine virtuelle Realität eintauchen. Während des Zusammenbruchs waren dort einige Menschen gefangen und nicht alle haben diesen Zusammenbruch überlebt. Doch diejenigen, die überlebt haben, haben besondere Fähigkeiten erworben, die es ihnen ermöglicht den Data Space zu verändern. Den Megakonzernen dieser Zeit gefällt das nicht und so machen diese Jagd auf die sogenannten Cybtertechs. Doch es lauern auch noch weitere Gefahren. Eine KI hat es sich zum Ziel gesetzt, ein weiteres Massensterben auszulösen..

Wie gefällt es mir bisher?
Die Frauen von Belarus: Am Anfang war ich mir noch nicht ganz so sicher, ob ich dieses Buch ohne weiteres Hintergrundwissen über Belarus überhaupt verstehen kann, aber das hat sich mittlerweile gelegt. Es ist wie eine Reportage geschrieben. Die Frauen werden vorgestellt, ihre Beweggründe und natürlich auch Hintergrundinformationen über Lukaschenko und Belarus an sich. Ich google manchmal auch etwas nebenbei, weil einiges so unglaubwürdig auf mich wirkt. Bisher wurde allerdings alles von weiteren Quellen mit ähnlichen Inhalten gedeckt. Mittlerweile finde ich das Buch echt spannend. Der Fokus dieser Frauen ist so anders als hier in Deutschland. Interessant fand ich beispielsweise den Gendergap-Index. Bei diesem steht Belarus recht gut da. Das Land ist auf Platz 29, vor Österreich auf Platz 34 und den USA auf Platz 53. Das wirkt dann echt Paradox, wenn ich das ein oder andere lese, was Lukaschenko so von sich gegeben hat. In Sachen Gleichberechtigung ist Belarus eines der Länder, dass in dieser Hinsicht laut diesem Index mit am weitesten entwickelt ist und andererseits wirkt es dennoch so weit zurück.

Code X: Das liest sich weg wie nichts. Es ist eine typische Cyberpunk-Welt mit großen Städten, viel Beleuchtung, viel  Reklame. Megakonzerne beuten die Menschen als billige Arbeitskräfte aus. Es ist eine eher düstere Zukunft und dennoch finde ich diese spannend und faszinierend. So ein bisschen Hoffnung und Zuversicht schwingt bei den Hauptpersonen noch mit und ich bin gespannt, was sie in diesem Roman erreichen werden. Es geht auf jeden Fall Schlag auf Schlag und es gibt eine spannende Verfolgungsjagd. Mit der Zeit ist es doch ein bisschen technisch geworden, dennoch denke ich, dass viele damit zurechtkommen werden, die auch im Alltag Technik benutzen. Ich hab mich bei dem Buch schon an Matrix und an die Serie The Flash erinnert gefühlt. Es ist definitiv Science-Fiction und Cyberpunk, aber wer einem guten Wissenschaftsthriller nicht abgeneigt ist, wird denke ich auch hier ganz gut auf seine Kosten kommen, auch wenn es sich vom Publikum her, denke ich eher so an Leute U40 richtet. 

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Die Frauen von Belarus: Ich hab das Buch jetzt so oft auf instagram gesehen und es wurde so oft empfohlen und da ich es eh bei der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt hatte, dachte ich mir, dass ich es jetzt dann auch endlich lesen kann.

Code X: Hier klang der Klappentext einfach spannend und in den letzten 2 Jahren habe ich viel Science-Fiction gelesen, die teilweise unterschiedlicher nicht sein könnte.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern:
Hier gibt es keine. Es ist das erste Buch der Journalistin, das ich lese.
Und es ist auch das erste Buch von Lucinda Flynn, das ich lese.