Dienstag, 21. Juni 2022

Monis (Zeit)Reise-Update #86: „Die Berechnung der Sterne“ von Mary Robinette Kowal

     

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Die Berechnung der Sterne“ von Mary Robinette Kowal und bin auf Seite 217/504.

„Betty begleitete mich zu den Pfadfinderinnen, bei denen auch Lebourgeois‘ Tochter Mitglied war.“ (S.217, Kapitel 18)

Worum geht es in dem Buch?
Als 1952 ein Meteorit auf der Erde einschlägt, verändert sich das Leben auf der Erde schlagartig. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn die Erde wird bereits in wenigen Jahrzehnten nicht mehr bewohnbar sein. Ein beispielloses Raumfahrtprogramm wird gestartet, doch obwohl die Zeit drängt werden die Frauen außen vor gelassen. Elma York hat einen Dr. in Mathematik und Physik und ist im zweiten Weltkrieg als WASP-Pilotin geflogen. Trotz ihrer Erfahrung wird sie bei der Auswahl der Astronauten für die ersten Missionen übergangen und dies kann sie nicht auf sich sitzen lassen. Tief in ihrem Innern weiß sie, dass sie dafür geeignet ist, ins All zu reisen und auch ihre Kolleginnen haben eine ehrliche Chance verdient.

Wie gefällt es mir bisher?
Es gefällt mir gut. Dadurch, dass das Buch 1952 spielt, bleibe ich an der ein oder anderen Einzelheit hängen, wie z.B. einem Telefon mit Wählscheibe. Ich kenne das noch aus meiner Kindheit, aber mein Neffe beispielsweise hat so ein Telefon nie gesehen. Ich hätte gedacht, das Buch wäre etwas aggressiver in seinem Feminismus, aber die Geschichte wird eher ruhig ruhig erzählt. Elma muss Rückschläge hinnehmen, sie muss sich selber hinsichtlich ihrer eigenen Privilegien reflektieren und es dauert bis sich erste Erfolge einstellen. Das gefällt mir gut und fühlt sich für mich realistisch an.

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Ich hatte das Buch schon in der Vorschau im Blick, es ist schon etwas länger her, dass ich das Buch gekauft habe und ich habe es in letzter Zeit auch das ein oder andere Mal bei bookstagram gesehen.

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Mary Robinette Kowal:
Mary Robinette Kowal wurde 1969 geboren und ist eine amerikanische Schriftstellerin und Puppenspielerin. Sie war einige Jahre in der Organisation „Science Fiction and Fantasy Writers of America“ tätig, wo sie bis 2012 das Amt der Vizepräsidentin bekleidete. Sie hat schon einige Romane veröffentlicht, doch erst „The Calculating Stars“, dass den Hugo und Nebula Award gewonnen hat, wurde unter dem Titel „Die Berechnung der Sterne“ ins Deutsche übersetzt. Dieser Roman gehört zur Lady Astronaut Reihe, bei der anscheinend noch einige weitere Bücher geplant sind. „The Calculating Stars“ und „The Fated Sky“ bilden eine Dilogie, aber auch schon jetzt gibt es weitere Romane sowie Novellen rund um Dr. Elma York.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern von Mary Robinette Kowal:
Es ist das erste Buch der Autorin, dass ich lese