Dienstag, 23. Februar 2021

Monis (Zeit)Reise-Update #24: „Der leuchtende Himmel“ von Ellin Carsta

  

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese „Der leuchtende Himmel“ von Ellin Carsta und bin auf Seite 120/310.

Zitat: „Florentinus‘ Magen rebellierte, und das war nur allzu verständlich“ (S. 120)

Worum geht es in dem Buch?
Es handelt sich um den siebten Teil der Hansen-Saga. Das Leben von Luise soll sich in diesem Roman gewaltig ändern. Eigentlich möchte Luise für ihre Tochter Viktoria bei der Arbeit ein bisschen kürzer treten, doch wie es so oft ist, bleibt es nicht lange ruhig bei den Hansens.
Ida Kleinschmidt, die erste Liebe von Hans, erscheint auf der Bildfläche und verspricht einigen Ärger und auch die Hafenarbeiter sind mit den derzeitigen Arbeitsbedingungen nicht zufrieden und drängen auf einen Streik.

Wie gefällt es mir bisher?
Ganz gut. Es lässt sich weglesen wie nichts und ist auf jeden Fall ein gutes Buch für zwischendurch. Ich merke allerdings, dass die Forderungen bezüglich mehr Diversität und gewisser Klischees in historischen Romanen nicht spurlos an mir vorüber geht. Luise ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und damit muss sie natürlich auch als Kind schon ganz anders gewesen sein. Kleider und einen guten Ehemann finden waren nie ihre Prioritäten. Es werden alte Geschichten ausgepackt, von denen ich dachte, sie wären endlich mal abgeschlossen. Homosexualität spielt auch wieder eine Rolle und das nicht in einem wirklichen positiven Sinne. Das Buch ist das wandelnde Familiensaga Klischee und es fällt mir jetzt immer mehr auf. Früher konnte ich da eher drüber hinwegsehen, denn im Endeffekt erfüllt es ja all das was man erwartet, wenn man eine Familiensaga kauft. Man bekommt Drama, Intrigen und etwas bei dem man den Kopf auch mal ein bisschen abschalten kann. Sehr gut gefällt mir auf jeden Fall wieder, dass man zu jeder Person einen gewissen Bezug aufbaut. Bei den Gesprächen der Hafenarbeiter hört man Hamburg total raus und es sind geschickt zumindest ein paar Informationen zum geschichtlichen Hintergrund und den Ereignissen eingestreut.

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Irgendwas hat mich dann doch immer zum nächsten Teil greifen lassen und mittlerweile sind wir bei Band 7 und jetzt möchte ich die Reihe natürlich auch beenden. Dies ist der vorletzte Band der Reihe. Es lässt sich wirklich immer schnell weglesen und auch wenn so einige Klischees bedient werden, ist jedes Buch innerhalb von 3-4 Tagen gelesen. Ein richtiger Schnellleser würde dieses Buch wahrscheinlich in 3 Stunden weginhalieren.

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Ellin Carsta:
Ellin Carsta ist ein Pseudonym. Die Autorin hat auch Romane unter dem Namen Petra Mattfeldt und Caren Benedikt veröffentlicht. Der Name Ellin Carsta steht hier für historische Romane und Familiensagas, die sich sehr erfolgreich verkauft haben. Zu ihren Erfolgen zählt insbesondere „Die heimliche Heilerin“ und die Hansen-Saga. Derzeit schreibt sie an einer neuen Saga, bei der die Familie Falkenbach im Fokus steht.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern:

Kommentare:

  1. Guten Morgen Moni :)

    Dein aktuelles Buch bzw. auch die Reihe kenne ich bisher nicht, wenn ich auch meine, sie schon mal im Laden gesehen zu haben. Freut mich, dass dir das Buch bisher gefällt :)
    Bezüglich der Diversität kann ich kaum was sagen, da ich mich in dem Genre ja nicht auskenne. Aber generell wird darauf aktuell ja sehr viel Wert gelegt ... ob das immer so gut ist, muss jeder selber einschätzen. Ich mag Diversität, aber zu viel davon driftet auch gerne in Klischees ab und das mag ich wiederum nicht.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      Als divers kann man die Reihe eher weniger beschreiben. Es sind leider wieder die doofen Klischees und die schlechte Repräsentation in Bezug auf Homosexualität, aber man bekommt eben an sich auch genau das was man erwartet. Wenn Familiensaga drauf steht, erwarte ich althergebrachte Klischees, ich erwarte Drama, ich kenne eigentlich schon im Voraus die Geschichte. Ich glaube vom Zielgruppenmarketing her geht das für die Verlage auf und da kann auf twitter dann noch so sehr darüber diskutiert werden, dass man ja was anderes bräuchte. Ich sehe das in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Die Themen, die auf Twitter besprochen werden, von denen haben meine Freunde und Bekannte oftmals noch nie gehört.

      LG, Moni

      Löschen
  2. Hallöchen Moni =)

    Wow, du verfolgst die Reihe nun also schon bis Band 7. Dann muss es dich ja absolut ansprechen =). Thematisch ist das so gar nicht mein Beuteschema. Ich bin eher so für die nerdigen Sci-Fi Sachen zu haben =).

    Klischees finde ich immer etwas anstrengend, aber wenn man dabei auch ein bisschen abschalten kann, spricht nichts dagegen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Anja,

      Das würde ich jetzt nicht behaupten. Der zweit Band hat von mir nur 2 Sterne bekommen, da hatte ich überlegt schon aufzuhören, Band 3 war wieder besser, für Band 4 war dann wieder Kamerun angekündigt und jetzt bin ich schon so weit gekommen, dass ich das auch durchziehe, aber absolut ansprechen kann ich nun wirklich nicht sagen. Es ist ok und eine Reihe zum schnell mal weglesen.

      Nerdige Sci-Fi Sachen gibt es nächste Woche wieder, aber ich brauchte kurz mal einen absoluten Break, um mich darauf dann als nächstes wieder voll einlassen zu können.

      LG, Moni

      Löschen
  3. Hallo Moni,
    ja, ich weiß auch nicht, was mich bei Pandora Stone erwarten wird. Ich denke, dass die Jugendlichen angeschwindelt werden. Vielleicht sollen sie nur glauben, dass der Rest der Menschen tot ist, weil sie eine bestimmte Aufgabe erfüllen sollen. Das ist aber nur reine Spekulation. Ich fange heute Abend mit der Geschichte an und lasse sie einfach auf mich zukommen. Wenn ich das Buch gelesen habe, werde ich eine Rezension dazu schreiben.
    Mein Nähtalent ist auch nicht besonders ausgeprägt, aber für einen Pulli oder ein einfaches Shirt reicht es. :-)
    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht, aber die Reihe sagt mir etwas. Schade, dass das Buch doch ein paar Schwächen hat. Ich kann aber verstehen, dass du die Reihe nun durchziehen möchtest. Das Buch hat ja auch nicht so viele Seiten, und dass es sich gut zum Abschalten eignet, ist auch positiv.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen und drücke die Daumen, dass der nächste Teil ein gelungener Abschluss sein wird.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.