Dienstag, 20. Oktober 2020

Monis (Zeit)Reise-Update #6: Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre

    

Monis Zeitreise Update

Auf in die nächste Runde Monis Zeit(Reisen)-Update. Ich stelle euch meine aktuelle Lektüre vor, wie weit ich schon gelesen habe, wie ich das Buch bisher finde und warum ich das Buch ausgewählt habe.

Welche Buch lese ich gerade?
Ich lese zur Zeit „Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre“ von Marie Lacrosse.

Zitat: „Obwohl keiner der Männer mehr auf der nachtdunklen, nur von ein paar Gaslaternen spärlich beleuchteten Straße zu sehen war, wies ihr Geschrei Richard den Weg.“ (S. 216/715)

Worum geht es in dem Buch?
Wir begeben uns in diesem Roman nach Wien Ende des 19. Jahrhunderts und in die Zeit von Kaiserin Sisi und ihrem Mann Kaiser Franz Joseph I. Im Fokus steht hier allerdings nicht das Kaiserpaar, sondern der Kronprinz Rudolf, der eine Affäre mit Mary Vetsera beginnt.
Des Weiteren erleben wir die Pracht der Kaffeehäuser jener Zeit, in denen die Adeligen verkehrten und die es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen. In diesem Dunstkreis wird die fiktive Geschichte Sophie von Werdenfels eingewebt, die zwar zum Adel gehört, deren Familie allerdings nicht besonders reich und somit einen schweren Stand in den höheren Kreisen hat.

Wie gefällt es mir bisher?
Nachdem mir im ersten Abschnitt des Buches die Ereignisse ein wenig zu sehr aneinander gereiht waren, gefällt mir das Buch nun deutlich besser. Gut geschrieben ist es von Anfang an, aber ich finde die Männer in diesem Buch haben sich bisher nicht so wirklich mit Ruhm bekleckert, gerade auch was die Frauen betrifft, seien es nun die Hurenhäuser oder das Ausnutzen der Naivität junger Frauen.
Für mich ist das der erste Einblick in den Wiener Hochadel. Ich bin mir sicher, die Autorin hat ihr wieder ausgezeichnet recherchiert und ich bin gespannt, wie diese Szene aufgemischt wird. Es ist ja alles doch sehr von Oberflächlichkeiten geprägt und die Skandale dürften in diesem Roman sicher nicht ausbleiben. Vom Sittenverfall des Hochadels war auf jeden Fall schon die Rede. Ich hoffe aber auch einiges über die politische Lage jener Zeit zu erfahren und ich denke dieser Wunsch wird mir mit Fortschreiten des Romanes sicher erfüllt. Es deutet sich in dieser Richtung auf jeden Fall etwas an.

Warum wollte ich das Buch unbedingt lesen?
Die Weingut-Saga der Autorin hat mir super gefallen und daher wollte ich dem Adel des Wiens Ende des 19. Jahrhunderts eine Chance geben. Von einer mir unbekannten Autorin hätte ich denke ich doch eher die Finger davon gelassen. Ich gehe wie bei der Weingut-Saga davon aus, dass Marie Lacrosse gut recherchiert hat und daher ein authentisches Bild jener Zeit nachzeichnen wird, auch wenn hier diesmal soziale Themen wohl weniger eine Rolle spielen werden. Dennoch hoffe ich auch auf einen Einblick in die Politik jener Zeit und nicht nur in das Leben des Hochadels.

Und hier noch einige Hintergrundinfos zu Marie Lacrosse:
Marie Lacrosse ist das Pseudonym von Marita Spang. Auch unter ihrem richtigen Namen hat die Autorin bereits mehrere Romane veröffentlicht. Einem größeren Publikum wurde sie aber tatsächlich erst durch die Weingut-Trilogie bekannt, die es auch auf die Spiegel Bestsellerliste schaffte und ein großer Erfolg wurde. Promoviert hat die Autorin in Psychologie, was dazu beiträgt, dass die Autorin es versteht  authentische Charaktere zu erschaffen. Ihre akribische Recherche und der Detailreichtum mit dem sie die Gesellschaft der jeweiligen Zeit beschreibt, haben mich zu einem Fan der Bücher der Autorin gemacht.

Rezensionen zu bisher gelesenen Büchern des Autors:

Kommentare:

  1. Guten Morgen Moni :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich bisher noch nicht, zumindest habe ich davon gerade kein Bild im Kopf. Schön, dass es dir bisher gut gefällt :) ich wünsche dir da auch weiterhin viel Freude beim lesen :)
    Mir ist bisher auch die Autorin gänzlich unbekannt, wobei ich die Weingut-Reihe zumindest vom sehen her kenne.

    Bei mir gibts heute keinen Beitrag, weil mal wieder nichts online gegangen ist. So langsam fängt es wirklich an, mich zu nerven.

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey Andrea, ich mache zwar nicht jede Woche mit, weil ich die Fragen manchmal echt "dämlich" finde aber es nervt wirklich, dass es nicht mehr regelmäßig einen Post gibt. Überlege gerade ob ich das so ähnlich mache wie Moni und einfach mein Buch vorstelle ohne die letzte Frage.

      Liebe Grüße Tanja

      Löschen
  2. Hey Andrea,

    Vielen Dank. Werde ich sicher haben, auch wenn die Welt des Adels ganz neu für mich ist.

    Ich hab das heute morgen schon gesehen. Schaue ja zumindest gerne bei denen vorbei, wo ich immer kommentiert habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sehr bald komplett eingestellt wird. Kann verstehen, dass das nervt. Gehört ja auch für mich zur Routine.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Befürchtung verhärtet sich bei mir auch immer mehr. Was eigentlich sehr schade ist, denn es gibt sicher jemanden, der Aktion auch weiterführen würde.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hey Andrea,

      Ich glaube die Aktion hat darunter mittlerweile so gelitten darunter. Als ich anfing haben da noch viel mehr Leute mitgemacht und das ist jetzt ja deutlich weniger geworden.

      LG, Moni

      Löschen
  3. Huhu Moni, ich kenne das Buch und die Autorin nicht, aber das Thema Adel ist jetzt auch nicht so meins - auch Königshäuser da halte ich eher Abstand von. Aber vom Titel her ist es mir schon paarmal begegnet auch die Weingut Reihe.

    Ich wünsche Dir viel Spaß beim weiteren erforschen ;-)

    LIebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      Vielen Dank, werde ich sicher haben. Diese Woche war sehr stressig, aber ich denke ab heute Nachmittag komme ich wieder mehr zum Lesen.

      LG, Moni

      Löschen
  4. Liebe Moni,
    ich lese das Kaffeehaus gerade und obwohl ich die Bücher der Autorin liebe und ich aus österreich bin, bin ich erst ab etwa der zweiten Hälfte jetzt richtig in der Geschichte drinnen. Ich finde, dass der Titel fast ein bisschen falsch ist, denn es geht eigentlich großteils nur um den Adel und Kronprinz Rudsolf und Mary Vetsera. Trotzdem finde ich es toll, wie Marita wieder recherchiert hat (ich durfte bei einigen Ausdrücken helfen und sie hat mich hinten sogar namentlich genannt...wohhoo...) und die Geschichte um Mary erzählt. Hier wurde ja jahrzehntelang alles vertuscht, was echt schlimm ist! Nun bin ich aber voll in der Geschichthe drinnen und werde sie heutue noch beenden.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,

      Das sind interessante Gedanken. Ich wusste das vorher, daher störe ich mich nicht so dran. Habe mal die Klappentexte der anderen Bücher gelesen und da sah es auf jeden Fall schon so aus, dass das Kaffeehaus noch mehr in den Fokus rückt.

      LG, Moni

      Löschen
  5. Hallo Moni,,, danke für diese Info und Rezension. Mir war es ganz neu, dass Marita Spang auch unter einem Pseudonym schreibt. Andere Bücher der Autorin gefielen mir bisher,,,,
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Angela,

      Schön, dass ich hier noch eine neue Info für dich hatte. Die Weingut-Reihe von ihr kann ich auf jeden Fall sehr empfehlen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken dieser Bücher.

      LG, Moni

      Löschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.