Dienstag, 6. November 2018

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese noch immer "Das Weingut" von Marie Lacrosse. Mittlerweile bin ich auf Seite 315 angekommen.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Mit versteinerter Miene winkte Franz seinem Onkel und den beiden Knechten, die eine einfache Bahre aus Segeltuch mit sich führten, ihm zu folgen.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich bin jetzt mitten im Abschnitt, in dem es um den Krieg 1870/71 zwischen Deutschland und Frankreich geht. Das Buch insgesamt gefällt mir sehr gut, denn es wirkt sehr gut recherchiert. Die sozialen Verhältnisse zu jener Zeit werden ausführlich geschildert. Wie von der Autorin versprochen ist es überhaupt nicht kitschig. Ich finde, der Klappentext des Buches deutet da etwas ganz anderes an. Die Liebesgeschichte, die dort versprochen wird, ist im Buch enthalten, aber diese drängt sich überhaupt nicht in den Vordergrund. Es ist eine fiktive Geschichte mit einem hervorragend recherchierten historischen Hintergrund. Normalerweise bin ich da ja nicht so der Fan von, aber dies gilt eher, wenn der historische Hintergrund nur Beiwerk der Geschichte ist.

4. Karten in Büchern: Yay or nay? Und welches ist deine absolut liebste Karte im Buch?
Defintiv ja, eine liebste Karte habe ich hingegen nicht. Ich freue mich in historischen Romanen, aber auch bei Fantasy über Karten. Sie helfen mir dabei mich zu orientieren und mir alles besser vorstellen zu können. In historischen Romanen lernt man auch schon über die Karten etwas über die Zeit, in der dieser spielt. Stadtpläne verraten einem wie eine mittelalterliche Stadt aufgebaut war oder man erfährt von Städten mit deutschem Namen an Orten, die man so nicht erwartet hat oder man erfährt, dass die Gegend in der man wohnt mal zu einem anderen Land gehörte. Aus Karten kann man wirklich viele interessante Informationen rauslesen und ich beschäftige mich gerne ein wenig ausführlicher mit diesen Karten.

Ich bin gespannt auf die Bücher, die ihr lest und werde im Laufe des Tages und der Woche sicher auch ein bisschen zum Stöbern kommen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Moni :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich bisher noch nicht, spricht mich jetzt so direkt auch nicht an. Aber schön, dass es dich überzeugen kann und ich hoffe, dass das auch so weitergehen wird :D

    Ich bin auch ein Fan von Karten :) eine liebste könnte ich aber auch nicht benennen ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :D
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Moni,

    schön, dass dich das Buch begeistern kann. Weiterhin viel Spaß beim Lesen.

    Ich mag Karten in Büchern auch sehr gerne und finde sie vor allem im Fantasybereich hilfreich.

    Hier ist mein Beitrag

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni,

    du bleibst dem Genre treu. Ich mag hin und wieder auch solche Bücher sehr gerne, aber im Moment kann mich fast keines so richtig locken.

    Bei den Karten gebe ich dir total recht. Es kommt dann auch mal vor, dass ich mich bei Google zusätzlich schlau mache.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Hi Moni,

    ich hatte neulich auch eine historische Karte in dem neuen Roman von Maria W. Peter voller unglaublich komplizierter gällischer Ortsnamen. Das habe ich mir dann nicht so genau angesehen. Fantasykarten studiere ich aber gerne und ausgiebig, besonders, wenn sie hübsch aufgemacht sind.

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.