Dienstag, 20. November 2018

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe mit „Die Rose des Herzogs“ von Marita Spang begonnen und bin auf bin auf Seite 27.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Charlotte musste sich auf die Zehenspitzen stellen, um den Einzug der Täuflinge und der königlichen Familie in die Schlosskapelle zu beobachten.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Wieder ein Roman, der sowohl in Frankreich als auch in Deutschland spielt. Diesmal allerdings spielt das Ganze Ende des 18. Jahrhunderts. Sehr weit bin ich noch nicht. Das Personenverzeichnis ist sehr umfangreich. Fast ausschließlich historische Personen, was ich sehr gut finde. Sogar der Name des Haustieres ist bekannt. Marie Antoinette kommt vor. War das nicht diejenige, die gesagt hat, wenn sie nichts zu essen haben, sollen sie Kuchen nehmen? Ich werde es sicher erfahren. Die gesamte Konstellation an Personen klingt auf jeden Fall sehr interessant.

4. Welches Buch hat dich zuletzt so richtig aufgeregt und warum?
Das trifft wohl am ehesten auf Paper Princess zu. Das Buch fand ich persönlich echt schrecklich. Ich habe es auf englisch gelesen, habe aber über twitter ein bisschen was von der Übersetzung mitbekommen, die teilweise unterirdisch ist und das ganze Familienkonstrukt fand ich mehr als fragwürdig. Die Anziehungskraft der beiden Personen aufeinander habe ich überhaupt nicht verstanden. Ich selber stehe ich nicht so auf Typen, die einen als Schlampe und Zerstörerin der Familie bezeichnen.
Der historische Krimi, den ich zuletzt gelesen habe, hatte auch einen für mich persönlich eher größeren Wermutstropfen. Es kam etwas vor, dass erst 100 Jahre später aufkommt. Wenn ich sowas im Nachwort lese, mindert das für mich das Leseerlebnis. Ich bin dann durchaus froh, wenn das im Nachwort aufgedeckt wird, aber es ist trotzdem irgendwie schade. Ich weiß, dass ich in dieser Hinsicht pingelig bin, aber das kollidiert mit meinen persönlichen Anspruch an einen historischen Roman.

Ich bin gespannt auf die Bücher, die ihr lest und werde im Laufe des Tages und der Woche sicher auch ein bisschen zum Stöbern kommen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Moni :)

    Dein aktuelles Buch kenne ich bisher noch nicht, aber schön, dass es dich bisher schon begeistern kann :)
    Ich wünsche dir auch weiterhin viel Freude beim lesen :D

    Mir hat die Paper-Reihe wirklich gut gefallen, da hatte ich bei anderen Büchern einen schlimmeren Eindruck.
    Ich kann dich bei dem zweiten Punkt verstehen, mich würde es sicher auch stören.

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :D
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      Ich hab tatsächlich nur Band 1 gelesen, daher kann ich zum Rest nichts sagen und bestimmt gibt es da auch noch schlimmere Reihen, aber wenn man die Anziehungskraft der Protagonisten zueinander schon nicht versteht, dann ist das wohl kein Zeichen dafür, dass man weiterlesen sollte. ;)

      LG, Moni

      Löschen
  2. Hallo Moni,

    "Paper Princess" liegt noch ungelesen bei mir. Ich kann mich einfach nicht dazu überwinden. Wobei von Erin Watt "When it's Real" war echt ein nettes Jugendbuch.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni,

    dein aktuelles Buch kenne ich noch gar nicht, wünsche dir aber viel Spaß dabei. Ich persönlich finde das ja aufregend wenn ein Buch vor dem 19. Jahrhundert spielt :)

    Auch die beiden Bücher die dich geärgert haben kenne ich nicht, allerdings habe ich von der Paper Reihe schon einieges gehört.

    Hier geht es zu meinen Beitrag

    Liebe Grüße
    Chilly

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Moni,

    dein Buch kenne ich leider mal wieder nicht .. sorry ^^

    Oh je, ich glaube Paper Princess wäre auch so gar nicht mein Ding, dass ist einfach nicht mein Genre ... den Fall mit dem historischen Krimi kann ich verstehen, das hätte mich glaube ich auch geärgert, vor allem wenn da ja doch eine so große Zeitspanne dazwischen ist ...

    LG, Meike

    AntwortenLöschen
  5. Hi Moni,

    oh ja Paper Princess war auch so ein Aufreger für mich. Blöderweise habe ich mir auch noch Teil zwei angetan, der deutlich schlechter war als Teil eins. Ja, das war tatsächlich noch möglich! Die ganzen Figuren waren einfach total fragwürdig. Dafür ist mir meine Lesezeit zu schade!

    Liebe Grüße
    Laura :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.