Dienstag, 19. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ichf euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit „Der Than von Cawdor“ von Sivia Stolzenburg und bin bei 13%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„ „Achtung!“ Kaum hatte der wachhabende Soldat die Warnung gebrüllt, schlug die mächtige Zugbrücke mit einem ohrenbetäubenden Krachen auf dem harten Boden auf und wirbelte eine beinahe mannshohe Staubwolke auf.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Ich bin noch recht unschlüssig, was dieses Buch betrifft. Der Schreibstil ist auf jeden Fall schon mal gut und schnell zu lesen, so dass man zügig voran kommt. Ob es nun ein historischer Roman oder ein Roman mit historischem Setting ist, muss sich noch rausstellen. Beim Personenverzeichnis konnte ich auf jeden Fall nicht sofort ersehen, welche Personen es in echt gab und welche nicht. Ich hoffe, dass es ein Nachwort gibt, dass das ein wenig aufklärt. Interessant fand ich auch die Triggerwarnung am Anfang des Buches. Es fing gleich mit einer nicht ganz unblutigen Schlacht an, mal sehen, ob in dieser Hinsicht noch etwas Schlimmeres kommt. Die Frau von Mac Bethad (alias Macbeth, den es wohl wirklich gegeben hat laut wikipedia) scheint auf jeden Fall sehr durchtrieben zu sein. Ich bin gespannt, was mich noch so erwarten wird.

4. Lesen - was bedeutet das für dich?
Lesen ist mein Hobby, bei dem ich ein bisschen von der Realität abschalten kann. Ich lese Bücher, seit ich es kann, aber in meiner Jugendzeit habe ich jahrelang kaum gelesen. Eine besonders emotionale Beziehung zum Lesen habe ich allerdings auch nicht unbedingt. Neben dem Unterhaltungsfaktor mag ich es gerne, wenn ich aus einem Buch etwas lernen oder für mich mitnehmen kann. Das kann ganz unterschiedlich sein: Mal ist es Wissen, mal überdenkt man seine Ansichten oder gewinnt neue Sichtweisen hinzu. Auf jeden Fall bietet Lesen einem die Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern. Ab und an muss es aber auch mal ein Buch sein, bei dem man einfach nur abschalten kann und wo die reine Unterhaltung dann im Vordergrund steht.

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und werde im Laufe des Tages sicher auch ein bisschen zum Stöbern kommen.