Sonntag, 22. Oktober 2017

Der Samstag auf der Frankfurter Buchmesse

 

An diesem Tag hatte ich so einige Termine, doch bevor es auf die Messe ging, war ich auf der Skyline Plaza und habe mir auf der Aussichtsplattform die ganzen Hochhäuser angeschaut. Als ich dann gegen 10 bei der Messe ankam, musste ich etwas anstehen und habe gleich gemerkt, dass sich das Wochenende doch sehr von den Fachbesuchertagen unterscheidet. Halle 3 war megavoll und man ist kaum durch die Gänge gekommen und ich war sehr froh, dass ich mir die Stände meiner Lieblingsverlage schon in den Tagen zuvor angeschaut hatte. Wenn ich gerade keine Veranstaltung hatte, habe ich das wunderbere Wetter draußen genossen und mir die Cosplayer angeschaut.

Exklusive Vorpremiere „Königchroniken“ von Stephan M. Rother 11:00 Uhr

Ich hatte mich aufgrund der sehr vollen Messe dazu entschieden schon etwas früher zum Ort der Veranstaltung zu gehen und habe dort dann endlich auch Shelly Löwenherz getroffen. In den beiden Tagen zuvor sind wir uns leider nicht über den Weg gelaufen.
Um 11 ging dann auch die Lesung los und diese versprach gleich von Anfang an sehr lustig zu werden. Stephan M. Rother hat ein bisschen etwas zu seinem Buch erzählt, z.B. von welche Sagen und Mythologien seine Geschichte beeinflusst ist, wie er auf die Namen der Protagonisten gekommen ist und noch einiges mehr.
Wer diese Lesung gerne sehen möchte, kann das auf der facebook-Seite des Autors tun. Die Lesung wurde nämlich live ins Netz gestreamt. Ich bin mir sicher, ihr werdet euch gut unterhalten fühlen. 

Fotoaktion mit Rebecca Gablé 15:00 Uhr

Der Samstag sollte dann auch der Tag werden, an dem ich endlich mein Bild mit Rebecca Gablé bekomme und sie live erlebe. Jeder, der mich ein bisschen kennt, weiß, dass sie meine Lieblingsautorin ist. Damit ich nicht Ewigkeiten auf das Foto warten muss, war ich schon sehr frühzeitig am Stand und habe mir ein Nische zum Sitzen gesucht und wie der Zufall es so will, hatte ich dann auch ein sehr interessantes Gespräch mit einer Buchbinderin, die noch vor der Fotoaktion Rebecca Gablé treffen durfte. Ich hoffe sehr, dass sie ihr Einverständnis gibt, dann gibt es nämlich bald etwas sehr Tolles auf der Seite von Rebecca Gablé zu sehen. Seid gespannt!
Pünktlich um 15 Uhr ging es dann aber auch los mit der Fotoaktion. Ich stand sehr weit vorne in der Schlange. Rebecca Gable wirkte sehr fröhlich und entspannt. Der Stand war entsprechend für diese Fotoaktion aufbereitet. Es gab ein großes Banner mit ihrem aktuellen Roman und eine junge Maid sowie ein Panzerritter waren auch anwesend, die mit fotografiert wurden. Eine Dame am Stand hat dann für jeden mit Kamera und Handy Fotos gemacht. Anschließend hat Rebecca Gablé gerne noch ein Autogramm gegeben oder ein Buch signiert. Insgesamt war es so also ein sehr kurzes aber dennoch gelungenes Treffen.

Bloggertreffen in der Freundeskreis-Lounge in Halle 4 16 Uhr

Emily von Stopfis Bücherwelten hatte schon im Vorfeld der Buchmesse dieses kleine Bloggertreffen organisiert. Die Frankfurter Buchmesse war so nett und hat die Freundeskreis-Lounge dafür zur Verfügung gestellt. Als ich gegen 16 Uhr dort ankam, waren auch schon einige Blogger da. Ich muss zugeben, anfangs kam ich mir doch ein bisschen alt vor zwischen den ganzen sehr jungen Bloggern, aber es kamen schnell noch weitere Blogger und dann wurde es eine sehr heitere Runde. Es wurden Bilder gemacht, jeder hat mit jedem geplaudert und wir haben Visitenkarten ausgetauscht, so dass wir uns nach der Messe in den weiten des Internets auch alle wieder finden können.

Lesung mit Dan Brown 19:00 Uhr


Für die Lesung am Messesamstag musste man sich extra Karten kaufen. Ich war schon recht frühzeitig da und so konnte ich beim Einlass um 18 Uhr auch einen sehr guten Platz mittig in der 6. Reihe ergattern. Viele haben sich schon vor der Lesung eines der 600 signierten Exemplare gesichert. Ich gehöre nicht dazu, aber bei einer Sitznachbarin konnte ich eines der signierten Exemplare betrachten. ;)
Die Veranstaltung ging dann auch pünktlich um 19 Uhr los. Der Moderator hat das Publikum begrüßt, darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung für eine Übertragung auf hr2 am nächsten Tage aufgenommen wird und darum gebeten, dass man sein Handy auf lautlos stellt und Bilder zu Beginn der Veranstaltung und ohne Blitz gemacht werden sollen. Alles sehr vernünftige Forderungen wie ich finde.
Und dann kam auch die Person des Abends auf die Bühne: Dan Brown. Zu Beginn gab es erstmal einen Einspieler zum Buch, der die Schauplätze aus Origin gezeigt hat und danach ging es dann auch direkt mit den ersten Fragen los. Es wurde viel über Religion und Technik gesprochen sowie die Wichtigkeit der Schauplätze für die Romane Dan Browns.
Unterbrochen wurden das Interview durch kleine Passagen aus dem Buch. Auch Dan Brown selber hat zu Beginn ein bisschen vorgelesen, aber dann hat ziemlich schnell Wolfram Koch, ein Tatort-Kommissar, übernommen. Und das hat er wirklich grandios gemacht! Das Publikum war gebannt, Dan Brown war begeistert, ich war begeistert. Tolle Stimme, gute Betonung. Ich weiß nicht, wie man das viel besser machen sollte.
Insgesamt muss ich sagen, dass es ein ziemlich entspannte Veranstaltung in toller Atmosphäre war. Diese Lesung war die einzige im ganzen deutschsprachigen Raum, da der Autor solche Großveranstaltungen eher nicht mag. Dafür hat er diese eine Veranstaltung mit rund 1.800 Leuten aber toll gemeistert. Er wirkte sympathisch, hat geduldig die Fragen beantwortet und auch für den ein oder anderen Lacher gesorgt. Ich fand ihn auch auf englisch gut verständlich und hätte die Übersetzung des Moderators nicht unbedingt gebraucht. Zum Schluss gab es für alle Beteiligten frenetischen Applaus und Standing Ovations und dann war es nach rund 90 Minuten auch schon wieder vorbei.


Kommentare:

  1. Hey,

    vielen Dank für deine Berichte. Ich konnte leider nicht zur FBM und sauge praktisch jeden Beitrag ein. :D

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      Es freut mich, wenn ich mit meinem Bericht wenigstens ein bisschen die Buchmesse zu dir bringen konnte.

      LG, Moni

      Löschen
  2. Hallo Moni,

    irgendwie habe ich deinen Bericht zeitnah im Blogroll übersehen. Aber jetzt bin ich ja doch noch darauf gestossen. Du hattest ja ein paar schöne Tage auf der Messe und viele Autoren hast du auch noch treffen können, das freut mich.
    Auf ein Treffen mit Rebecca Gablé bin ich ein wenig neidisch. Ich bewundere sie auch seit Jahren und an ihre Schreibkunst kommt im historischen Bereich auch niemand heran. Da sind wir einer Meinung. Nun bin ich aber gespannt, was uns auf deinem Blog demnächst erwarten wird.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

Hinweis: Beim Senden deines Kommentars werden Daten gespeichert. Bitte lese daher die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.