Montag, 12. September 2016

Montagsfrage

Auch als Nichtblogger habe ich diese Aktion schon mit viel Interesse verfolgt. Da ist es natürlich klar, dass ich jetzt als Blogger, sofern es meine Zeit zulässt, auch daran teilnehmen werde.
Jeden Montag veröffentlicht Buchfresserchen eine Frage auf ihrem Blog, die man dann innerhalb von 7 Tagen beantworten kann. Diese Woche kommt die Frage von Linda von dufttrunken und lautet:

Was muss ein Buch für dich haben, um für dich als Lesehighlight zu gelten?


Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Genau wie Buchfresserchen vergebe ich recht oft 5 Sterne, weil diese Bücher nun mal alles haben, was ich mir für ein gutes Buch so vorstelle. Lesehighlights sind dennoch nur sehr wenige Bücher. Was macht diese Bücher nun so besonders?
Das können unerschiedliche Sachen sein. Mein Lieblingsbuch ist zum Beispiel immer wieder ein Lesehighlight für mich. Hier ist es dann auch dieses Gefühl von nach Hause kommen. Ich weiß was mich erwartet und dennoch kann ich immer wieder aufs Neue in diesen Roman eintauchen.
Ein anderes Lesehighlight dieses Jahr war für mich The Robots of Dawn von Isaac Asimov. Hier war es die Überraschung, dass mir auch solche Geschichten sehr gut gefallen. Die Kurzgeschichten fand ich schon gut, da mich Asimovs Humor und seine Ideen für die Zukunft schon zu überzeugen wussten, aber irgendwann in diesen 3 Sci-Fi/Detektivromanen rund um Elijah Baley und R. Daneel Olivaw habe ich mich in Asimovs Werk verliebt.
Auch durch den besonderen Erzählstil und die tollen Charaktere kann ein Buch für mich zu einem Lesehighlight werden. Dies war der Fall bei "Only time will tell" von Jeffrey Archer. Normalerweise lese ich keine reinen Familiengeschichten und so war ich sehr überrascht, dass ich dieses Buch so schnell verschlungen habe. Mittlerweile bin ich schon bei Band 5. Nächsten Monat will ich dann Teil 6 lesen, so dass ich im November dann gleich mit dem 7. und letzten Teil weitermachen kann. ;)

Kommentare:

  1. Hallo,
    Für mich lässt sich diese Frage einfach beantworten, es ist ein Buch, das mir Spaß macht. Mehr dazu auf http://www.vielleserin.de/2016/09/mf3-was-muss-ein-buch-haben-um-fur-dich.html
    Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche,
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,

    ein Lese-Highlight ist für mich ein Buch, das mich vollständig einnimmt. Es kann meinerseits keine Aufzählung von „must have’s“ geben, die ein Buch zu einem Highlight gestalten, denn viele verschiedene Faktoren und Elemente kommen zueinander und sie summieren sich dann zu einem wunderbaren Highlight.

    Ein Highlight muss auch nicht perfekt sein oder fehlerlos, es kommt einzig darauf an, wie mich eine Geschichte erreicht. Es gibt also kein Geheimrezept, um ein Buch für mich zum Highlight zu machen.

    Für deinen noch jungen Blog wünsche ich dir, dass alle deine Wünsche ein Erfolg werden. Natürlich bleibe ich total gern als Leserin.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    auch ich vergebe recht oft 5 Sterne (wobei momentan immer weniger), aber ich hab da eine Eingrenzung zwischen Hihglihgts und sehr guten Büchern. Dennoch hab ich recht viele Highlights allgemein gesehen. Dieses Jahr allerdings auch noch nicht so viele. Am meisten begeistern konnte mich dieses Jahr Colleen Hoover. Auch Talon 1 vielleicht noch, aber alles andere waren höchstens sehr gute Bücher oder darunter. Dennoch hab ich auch immer mal wieder Jahre dazwischen wo ich doch recht viele Highlihgts hab.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/09/12/montagsfrage-48-was-muss-ein-buch-fuer-dich-haben-um-als-lese-highlight-zu-gelten/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo :)

    Für mich war die Frage auch garnicht so leicht zu beantworten, da ich mir eigentlich nie wirklich Gedanken darüber mache, ob das Buch nun ein Highlight für mich war, oder nicht. Wenn ich aber in einem halben Jahr noch mit einem schönen Gefühl an ein tolles Buch zurückdenken kann und auch noch viel vom Inhalt weiß, dann war es wohl doch rückblickend ein Highlight für mich ;)

    Ich bleibe gerne direkt auch mal als Leserin bei dir!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  5. Auch für mich sind der Erzählstil und die Charaktere wichtig. Manchmal kann man wirklich überrascht werden, wenn man mal etwas außerhalb des üblichen "Beuteschemas" liest. So ging es mir zuletzt mit "Liebten wir" von Nina Blazon. Ich hab das Buch als Blind Date gekauft, ansonsten hätten mich Titel und Cover abgeschreckt, aber es wurde dann sogar fast ein Highlight :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so kann es gehen. Bei den Clifton-Chronicles habe ich echt lange überlegt. :)

      Löschen
  6. Hallo Moni :)

    stimmt, man gar nicht so genau schreiben, was ein Buch haben muss, um ein Highlight zu werden. Es muss einfach alles passen, sodass man am Ende sagt: Wow! :)

    Jeffrey Archers Clifton-Saga lese ich auch mit Begeisterung. Der erste Band war auch so ein Überraschungs-Highlight.
    Wenn du demnächst schon Band 6 und 7 liest, bin ich sehr auf deine Meinung gespannt! ich lese die Bücher auf deutsch, da ist gestern der 4. Band erschienen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Band 6 muss ich im Oktober lesen, damit ich rechtzeitig zum 3.November für Band 7 bereit bin. Auf der Seite jeffreyarcherbooks.com gibt es eine Diskussionsrunde und da werden dann auch fragen zum Buch und dem Inhalt gestellt. Da würde ich gerne dran teilnehmen. :)

      Löschen